Registrieren | Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Usernamen (oder Ihrer E-Mailadresse) und Ihrem Passwort ein:

Username:
Password:

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie hier um ein neues Passwort zu vergeben.

LoginClose
Bitte warten Sie.
Sie werden sofort eingeloggt.
Sprache:

Transformation zur Nachhaltigkeit GmbH

Allgemeines | Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Unternehmensname Transformation zur Nachhaltigkeit GmbH



Unternehmenswebsite www.transformation-n.de

Anzahl Mitarbeiter < 250

Berichtsjahr 2020

Leistungsindikatoren-Set GRI SRS    

Berichtspflichtig im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes Nein

Kontakt
Anke Trischler
Geschäftsführung

Büro: Palasthotel am Kranzplatz
65183 Wiesbaden

Post: Forststraße 21
65193 Wiesbaden
Deutschland

+49 (0) 611 504 517 222
atrischler@transformation-n.de

Beschreiben Sie Ihr Geschäftsmodell (u. a. Unternehmensgegenstand, Produkte/Dienstleistungen)

Der Name des Unternehmens ist Programm: Transformation zur Nachhaltigkeit.  

Nachhaltigkeit  ist kein Produkt, sondern vielmehr ein Prozess, in dem kulturelle Antworten entwickelt werden. Nachhaltigkeit ist umfassend und interdisziplinär in die unternehmerischen Tätigkeiten integriert, zudem treibende Kraft im Unternehmen. Zweck des Unternehmens: Entwicklung zukunftsfähiger Organisationen und Unternehmen durch Vermittlung von Handlungswissen, Reduzierung von Komplexität, Verstetigung von Wissensallianzen, Aufbau von Kompetenzen zu nachhaltigem Wirtschaften. Das Portfolio umfasst: Analyse – Beratung – Information – Kommunikation – Konzeption – Navigation – Projektentwicklung – Schulung und Qualifizierung – Umsetzung – Vernetzung – Vortrag.  Unser Fokus liegt auf KMU und auf der Kunst- und Kulturbranche:
  • KMU leisten einen gehörigen Beitrag zur Wirtschaftskraft Deutschland und schaffen enorm viele Arbeitsplätze.
  • Kunst und Kultur bilden nach unserem Verständnis die vierte Dimension der Nachhaltigkeit. Mit ihren facettenreichen Kompetenzen leisten sie entscheidende mehrdimensionale Beiträge zu Weiterentwicklung von Gesellschaft, Bildung, Wirtschaft. Sie sind von hoher Systemrelevanz.
Wir sind überzeugt: „Es ist an der Zeit, den Fokus der Debatte zu verschieben: Wir müssen ökonomisches durch kulturelles Denken ersetzen.“ Beispiele unserer Tätigkeiten und Einsatzbereiche:
  1. Aufbau von Kompetenznetzwerken und Weiterentwicklung von Wissensallianzen
  2. Beratung und Coaching zum Aufbau eines Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement nach Referenzrahmen des DNK und Agenda 2030
  3. Durchführung von Workshops und Bildungsformaten zur Vermittlung von Handlungswissen
  4. Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten, z. B. nach DNK; Referenzen (Auszug): Haas Magnettechnik, facettenwerk, Peru Puro.
  5. Organisationsentwicklung & Bildung für nachhaltige Entwicklung, z. B. in Kita (Grünes Küken-Programm)
  6. Verfassen fachrelevanter Schriften, z. B. für Publikation „CSR in Hessen“ (Springer Gabler)
  7. Wahrnehmung von Lehraufträgen an Hochschulen (Bachelor, Master, MBA): Unternehmerische Verantwortung und CSR, Nachhaltige Unternehmensführung, Wirtschaftsethik, Gestalterische Aspekte unternehmerischer Verantwortung, Sustainable Management, Corporate Social Responsibility
  8. Übernahme von Gutachtertätigkeiten, z. B. für Projekt- und Studienabschlussarbeiten (Bachelor, Master, MBA), Themen (Auswahl):
  • Bildungspartnerschaften als Dimension von Corporate Digital Responsibility. Chancen und Risiken am Beispiel der Elisabeth-Selbert-Schule Wiesbaden 
  • Entwicklung eines Leitfadens zur Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts entlang des DNK für die Kunst- und Kulturbranche am Praxisbeispiel Landesmuseum Wiesbaden
  • Entwurf eines Führungskräfteentwicklungsmodells in Organisationen des Sozialen Dienstes am Beispiel des gemeinnützigen Vereins für Behindertenhilfe Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis e.V.
  • Kompass für nachhaltige Unternehmensgründungen – Modellierung eines Leitfadens für Gründungsinteressierte und junge Unternehmen unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer, ökonomischer und kultureller Dimensionen
  • Modellentwicklung zur Messung der Wirkung von unternehmerischer Nachhaltigkeitskommunikation am Fallbeispiel der internen Mitarbeiterkommunikation der KfW Bankengruppe
  • Nachhaltigkeitskodex in der Soziokultur – Eine Analyse der Umsetzbarkeit und Wirksamkeit des Nachhaltigkeitskodex (DNK) als Anwendungshilfe zur Erstellung und Prüfung der Nachhaltigkeitsberichterstattung
  • New Work – Eine Untersuchung der Umsetzbarkeit in der verarbeitenden Industrie am Beispiel des Unternehmens Pütz GmbH + Co. Folien KG
  • Zielkonflikte im Nachhaltigkeitsmanagement des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland
 
Die gelebten Werte kennzeichnen die Kultur und Wahrhaftigkeit in der Organisation. Der Sinn, der Zweck ermöglichen das Besondere, das Außergewöhnliche. Unsere Unternehmung wächst „beyond business“ über sich hinaus und orientiert sich an den Fragen:
  • Was können wir besonders gut?
  • Was braucht die Welt?
  • Womit verdienen wir unser Geld?
  • Worin sind wir gut und talentiert?
Wir handeln aus Überzeugung und verzichten auf schnellen Profit. Unsere Auftraggeber wählen wir anhand unseres Werteverständnisses aus. Es ist entscheidend WIE Gewinne erwirtschaftet werden. Ist die Wertschöpfungskultur gut und gesund, sind die Lieferwege konsequent nachhaltig – dann wird es eine runde Sache. Dann werden Können und Nachfrage (Bedarf) zur Mission, Bedarf und Verdienst werden zur Berufung, aus sich entwickelnden und entwickelten Talenten werden Berufe – mit Leidenschaft geht’s zum Erfolg. Erfolg wird gemessen am Wachstum und am Beitrag zur Zukunftsfähigkeit.

Ergänzende Anmerkungen:

Auszeichnungen für Projekte und Engagement (Auswahl):
Goldene Lilie 2020
Umweltpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden 
Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2010