19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Die SCHUFA ist im Transparenzregister der EU gemeldet und Mitglied in verschiedenen Organisationen, wie etwa dem Verband „Die Wirtschaftsauskunfteien“. Er vertritt die Interessen der großen Wirtschaftsauskunfteien in Deutschland. Zudem sind wir (assoziiertes) Mitglied in zahlreichen Verbänden und tauschen uns regelmäßig mit Unternehmenskunden zu politischen Themen aus.  

Auf europäischer Ebene engagieren wir uns zum einen in der „Association of Consumer Credit Information Suppliers“ (ACCIS) – einer Interessenvertretung und Austauschplattform von Auskunfteien mit dem Schwerpunkt auf wirtschaftlichen Informationen zu Konsumenten. ACCIS hat es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsame Interessen seiner Mitglieder gegenüber Dritten zu vertreten und zu schützen, insbesondere hinsichtlich internationaler Angelegenheiten und Fragen im Zusammenhang mit der Europäischen Gemeinschaft. Außerdem sind wir Mitglied in der „Federation of Business Information Services“ (FEBIS), welche die Geschäftstätigkeit der Anbieter von Wirtschaftsinformationen und Bonitätsinformationsdiensten sowie Datenbankdienstleister und branchenbezogene Softwarehersteller durch die Bereitstellung von Informationen für Finanz-, Wirtschafts- und Geschäftsentscheidungen unterstützt.  

Die SCHUFA leistet keine Parteispenden.  

2020 haben wir zwei Parlamentarische Frühstücke durchgeführt, auf denen wir das Kreditscoring in Zeiten von KI und Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die deutsche Wirtschaft diskutierten.  

2020 hat der Verband „Die Wirtschaftsauskunfteien“, in dem SCHUFA Mitglied ist, eine Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein Gesetz zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens abgegeben.   

Der Europäische Verband ACCIS, in dem SCHUFA Mitglied ist, hat im Jahr 2020 folgende Stellungnahmen abgegeben und Positionspapiere veröffentlicht:

- ACCIS letter on credit data and the COVID-19 pandemic, 6. Mai 2020
- ACCIS response to public consultation on AI, 14. Juni 2020
- ACCIS response to public consultation on a new digital finance strategy for Europe, 26. Juni 2020
- ACCIS feedback to inception impact assessment on the review of the Consumer Credit Directive (CCD), 1. September 2020
- ACCIS response to public consultation on the New Consumer Agenda – Consumer Credit Directive, 5. Oktober 2020 Joint
- ACCIS – FEBIS paper on a European strategy for data, 7. Oktober 2020
- ACCIS feedback on consultation on Standard Contractual Clauses for the transfer of personal data to third countries, 10. Dezember 2021
- ACCIS letter on “additional measures” for international data transfers, 21. Dezember 2021 White paper on the complementarity of public and private credit reporting in Europe to promote responsible lending, Dezember 2020