19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Verbunden in Verbänden

Engagement für Bio und nachhaltiges Wirtschaften ist seit Gründung für Lebensbaum wesentlich. 
1983 gehörte Lebensbaum zu den Gründungsmitgliedern des ersten Bio-Branchenverbandes Naturkost e.V. Gemeinsam beschäftigte man sich mit Qualitätsarbeit, Standards, aber auch der ersten großen Bio- Messe, der Müslimesse. Aus der Müslimesse wurde die Weltleitmesse der Biobranche, die BioFach. Aus dem Naturkost e.V. ist der heutige Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) entstanden.

Mitarbeiten, mitgestalten, mitstreiten, und das in vielfältigsten Verbänden und Netzwerken, liegt Lebensbaum also im Blut. Heute sind wir Mitglied in 19 solcher Organisationen. Ob Anbauverbände, Branchenverbände, Unternehmensnetzwerke – jede Mitgliedschaft hat für uns ihre Berechtigung, wenn wir uns aktiv einbringen können.

Ulrich Walter als unser Geschäftsführender Gesellschafter war bereits im Vorstand von BNN, Demeter oder BÖLW zu finden. Und auch die jeweiligen Fachabteilungen im Haus engagieren sich in den verschiedensten Verbänden, Gremien und deren Facharbeitsgruppen. 

Die großen Ziele, die alle Gruppen gemeinsam haben, sind Bio, Qualität und Nachhaltigkeit. Und so findet sich eine gewisse Einheit in der Vielfalt (Unity in Diversity).

Wir setzen uns ein

Anders gesagt, für das, was uns wichtig ist, wie Bio, nachhaltiges Wirtschaften, faire Partnerschaften, engagieren wir uns - auch in Verbänden, in politischen Gremien, in Multistakeholderinitiativen und mit Blick auf aktuelle Gesetzgebungs- oder Normungsverfahren. Zuwendungen an Regierungen und Parteien sind für uns hingegen kein wesentliches Mittel zum Zweck.

An Gesetzgebungsverfahren war für uns im Berichtszeitraum zum Beispiel die Revision der EU Bio-Verordnung von besonderer Relevanz, die wir intensiv im Rahmen unserer Verbandsarbeit diskutiert haben. Aber auch andere EU-Initiativen, so z.B. zur Etablierung eines europäischen Standards für ökologische Produktfußabdrücke (Product Environmental Footprint, kurz: PEF) oder die Weiterentwicklung des Umweltmanagementstandards EMAS haben wir im Blick und bringen uns über Verbänden oder im Rahmen von Konsultationen dort ein.

Auf nationaler Ebene beteiligen wir uns zum Beispiel im CSR Forum der Bundesregierung. Dieses Engagement werden wir auch in Zukunft fortsetzen, um Bio und nachhaltiges Wirtschaften voran zu bringen.