19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Die relevanten Gesetzgebungsverfahren für den Genossenschaftsverband und seine Partnerunternehmen umfassen den genossenschaftlichen Bereich, insbesondere Änderungen des Genossenschaftsgesetzes sowie die Bereiche der Wirtschaftsprüfung, des Bankenaufsichtsrechts, der Land- und Agrarwirtschaft, Handwerk, Handel, Dienstleistungen, Energie, Immobilien und Versorgung und alle weiteren Rechtsgebiete, die durch unsere Rechtsabteilung bzw. die GRA Rechtsanwaltsgesellschaft mbH betreut werden. Insbesondere haben wir uns teilweise an den Konsultationsprozessen der Europäischen Kommission zum Action Plan on Sustainable Finance beteiligt.

Der Genossenschaftsverband ist die Stimme der Genossenschaften in 14 Bundesländern. Wir nehmen die Interessen unserer Mitglieder in allen genossenschaftlichen, politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Angelegenheiten wahr und vertreten diese aktiv im Meinungsaustausch mit Meinungsbildnern und Entscheidern. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern diskutieren wir zum Beispiel in unserer Veranstaltungsreihe „Politik trifft Praxis“ Chancen und Herausforderungen von Genossenschaften. Bei diesem Veranstaltungsformat treffen sich bis zu zehn Vorstände unserer Mitgliedsgenossenschaften mit einer Politikerin oder einem Politiker zu einem Gespräch in einem kleinen und nicht öffentlichen Kreis.  

Die Interessenvertretung des Genossenschaftsverbandes betreibt darüber hinaus intensives Monitoring der Gesetzgebungsinitiativen und nutzt Kontakte zu politischen Entscheidungsträgern sowie zu branchenspezifischen Multiplikatoren. Mit dem "Politik-Update" bringt sich der Verband konstruktiv in die politische Debatte ein. Durch gezieltes Monitoring und Analysen, eigene Gespräche und Veranstaltungen sowie die Beteiligung an Formaten der Branchenorganisationen nimmt der Verband seine Verantwortung im Sinne von Government Relations und Public Affairs wahr.    

 
Der Genossenschaftsverband ist u. a. Mitglied der (genossenschaftlichen) Bundesverbände
Der BVR nimmt als Bundesverband die Interessen der Volks- und Raiffeisenbanken in bankpolitischen, kreditwirtschaftlichen und aufsichtsrechtlichen Fragen gegenüber den Institutionen des Bundes und der Europäischen Union wahr.  

Der DGRV ist sowohl Bundesverband als auch Prüfungsverband der deutschen Genossenschaftsorganisation. Satzungsmäßige Aufgabe des DGRV ist die Förderung und Entwicklung des Genossenschaftswesens und des genossenschaftlichen Prüfungswesens. Der Verband entwickelt Konzepte und einheitliche Standards für Fragen der Rechnungslegung und Prüfung.  

Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene gegenüber Politik, Administration, Wirtschaftspartnern und Öffentlichkeit.  

Der GdW vertritt bundesweit und auf europäischer Ebene Wohnungsunternehmen und ist gemeinsam mit seinen und seine Regionalverbände Prüfungsverband für die dazugehören, rund 2000 Wohnungsgenossenschaften in Deutschland.  

DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e.V. vertritt als Bundesverband der deutschen Wirtschaft in Berlin und Brüssel die Interessen von ca. 230.000 mittelständischen Unternehmen, die in rund 310 Verbundgruppen aus rund 45 Branchen organisiert sind. Das politische Engagement findet in Abstimmung mit unseren Bundesverbänden und der Betroffenheit unserer Mitglieder statt.  

Eine Mitgliedschaft des Genossenschaftsverbandes in einer politischen Organisation besteht nicht. Es erfolgen zudem grundsätzlich keine Parteispenden.