19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

DATEV steht in keinem Zusammenhang mit einer politischen Partei. Dies haben wir in unserer Spenden- und Sponsoring-Richtlinie festgelegt: „Politische Parteien sowie parteinahe Organisationen werden von DATEV weder durch Spenden noch durch Sponsoringmaßnahmen gefördert".

Dem Vorstand wird jährlich eine Liste vorgelegt, aus der ersichtlich ist, in welchen Verbänden DATEV Mitglied ist. Dabei handelt es sich um Berufsverbände, keinesfalls jedoch politische Organisationen. Beispiele für solche Mitgliedschaften sind der Branchenverband BITKOM und der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M. e.V.).

Wir haben je ein Informationsbüro in Brüssel und in Berlin, um politische Aktivitäten zu beobachten und mit Vertretern der EU-Institutionen, deutschen Landesvertretern und anderen Interessenvertretern zu kommunizieren. Die Büros werden auch als Plattform für Austausch und Dialog unterhalten. Die Aufgaben des Informationsbüros in Brüssel sind auf datev.de dargestellt. In unserem Geschäftsbericht werden neben den Niederlassungen auch unsere zwei Informationsbüros benannt (siehe Geschäftsbericht).

Des Weiteren sind wir im Transparenz-Register der EU gemeldet. Auf dieser Website werden die Themenbereiche der für uns relevanten und interessanten Gesetzgebungsverfahren sowie EU-Initiativen und - Strategien gelistet, wie z. B. Dienstleistungen im Binnenmarkt, digitaler Binnenmarkt (unter anderem eGovernment, Online-Plattformen, EU-Datenwirtschaft, Datenschutz und –Sicherheit, KI, Blockchain) und Steuerrecht (unter anderem Mehrwertsteuer, Besteuerung der digitalen Wirtschaft, Steuerbetrugsbekämpfung, Steuervermeidungsbekämpfung). Weitere Interessensbereiche befinden sich in der Beschäftigung und Sozialem, Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Forschung und Innovation, Grenzen und Sicherheit, Institutionelle Fragen, Justiz und Grundrechte, Unternehmen und Industrie, Wettbewerb, Wirtschaft, Finanzen und der Euro. Welche Gesetzgebungsverfahren von der deutschen Regierung für uns wichtig sind, können wir aus wettbewerbspolitischen Gründen nicht offenlegen.