19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Das Unternehmen ist Mitglied im DEHOGA. In diesem Zusammenhang unterstützt es Initiativen zur Entwicklung únd Einführung von nachhaltigen Tourismuskonzepten. Hier unterstützen das Ehepaar Muller auch die Umsetzung und Einhaltung sozialer Standards in der Hotellerie und Gastronomie, insbesondere die Gleiberechtigung der Geschlechter und Chancengleichheit in ganz Europa.

Durch ihr Engagement im Tourismuscluster Schleswig-Holstein leistet das Ehepaar Muller zudem einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung von Nachhaltigkeitskonzepten für kleine nud mittelständische Unternehmen im Tourismussektor.

Das Unternehmen leistet dagegen weder Geldzuwendungen noch Zuwendungen von Sachwerten an Parteien, Politiker und damit verbundenen Einrichtungen. Die Geschäftsführung lehnt jede Art von politischer Einflussnahme ab und verfolgt auch keine derartige durch Unterstützung etwaiger Interessensorganisationen.

Das Sand engagiert sich nach rein unternehmerischen Kriterien und Grundsätzen für eine gemeinwohlorientierte wirtschaftliche Entwicklung auf der Basis stabiler sozialer und ökologischer Kriterien. Das übergeordnete Ziel ist die Sicherung der Lebensqualität für zukünftige Generationen.

In diesem Zusammenhang unterstützt es die Entwicklung europäischer und internationaler Richtlinien zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsberichterstattung mit dem Ziel einer verbesserten Integration von sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Handlungsgrundsätzen und Zielgrößen in unternehmerisches Handeln.Das Unternehmen ist Mitglied im DEHOGA. In diesem Zusammenhang unterstützt es Initiativen zur Entwicklung und Einführung von nachhaltigen Tourismuskonzepten. Hier unterstützen das Ehepaar Muller auch die Umsetzung und Einhaltung sozialer Standards in der Hotellerie und Gastronomie, insbesondere die Gleichberechtigung der Geschlechter und Chancengleichheit in ganz Europa.

Durch ihr Engagement im Tourismuscluster Schleswig-Holstein leistet das Ehepaar Muller zudem einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung von Nachhaltigkeitskonzepten für kleine und mittelständische Unternehmen im Tourismussektor.

Das Unternehmen leistet dagegen weder Geldzuwendungen noch Zuwendungen von Sachwerten an Parteien, Politiker und damit verbundenen Einrichtungen. Die Geschäftsführung lehnt jede Art von politischer Einflussnahme ab und verfolgt auch keine derartige durch Unterstützung etwaiger Interessensorganisationen.

Das Sand engagiert sich nach rein unternehmerischen Kriterien und Grundsätzen für eine gemeinwohlorientierte wirtschaftliche Entwicklung auf der Basis stabiler sozialer und ökologischer Kriterien. Das übergeordnete Ziel ist die Sicherung der Lebensqualität für zukünftige Generationen.

In diesem Zusammenhang unterstützt es die Entwicklung europäischer und internationaler Richtlinien zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsberichterstattung mit dem Ziel einer verbesserten Integration von sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Handlungsgrundsätzen und Zielgrößen in unternehmerisches Handeln.