18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Mehr als 85.000 Mieter haben in Bremen und Bremerhaven ihr Zuhause bei der GEWOBA gefunden. Damit stehen die Mieter im Fokus unserer Aktivitäten. Dazu gehören die Weiterentwicklung der Quartiere und Wohnungsbestände, der Ausbau des Service und des Engagements, die Pflege und Entwicklung von Nachbarschaften und Integration neuer Bewohner sowie das Eingehen von Partnerschaften und Kooperationen. Dabei ist die Rolle der GEWOBA im Wesentlichen die des Impulsgebers, Unterstützers und Förderers:
• Aktive Mitwirkung im Quartiersmanagement
• Kooperationspartner in örtlichen Netzwerken
• Impulsgeber und Förderer für soziale Infrastruktur
• Förderer der Gemeinwesenarbeit
• Initiator und Unterstützer von Aktivitäten, die auf Gemeinschaft und Nachbarschaft ausgerichtet sind
• Initiator von Serviceangeboten
• Schaffung von Mietertreffpunkten durch Um-, An- oder Neubau von Räumen

Maßnahmen ergeben sich zum Beispiel aus Quartiersentwicklungskonzepten oder durch den direkten Kontakt mit Anwohnern, Stadtteilakteuren und der Ortspolitik. Auch die GEWOBA-Stiftung zur Förderung der Bildung im öffentlichen Schulwesen zahlt auf das Gemeinwesen in den Quartieren ein. Sie unterstützt finanziell Schulprojekte im Land Bremen mit dem Ziel, zu einer hohen Qualität der Bildung und Erziehung sowie Freizeitgestaltung beizutragen.


Nachweis: www.gewoba.de/unternehmen/corporate-social-responsibility/ (Tätigkeitsbericht 2017, S. 64ff)