18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Die naturAlly AG konzentriert sich auf Projekte, die eine Alternative zu auf fossilen Brennstoffen basierenden Ressourcen wie z. B. erneuerbare Energien, die biobasierte Materialien als Alternative zu endlichen Ressourcen bieten. Oder die zu einer effizienteren Wasserinfrastruktur und einem verantwortungsvollen Umgang mit Wasser beitragen. Auch das besonders schwierige Thema Minen & Metalle wird bei der Selektion nicht ausgespart. Technische Entwicklung, Digitalisierung verursachen auch die Förderung von z.B. Metallen im Bergbau. Dort gibt es extreme Verwerfungen, die viele negative Begleitumstände mit sich bringen können. Aber auch dort sind investable Unternehmen zu finden, die sich vorgenommen haben diesen besonders vorbelasteten Sektor durch gezielte Änderungen besser für alle zu machen. naturAlly AG wählt gezielt Projekte oder Investitionen aus, bei denen Prozesse nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft organisiert werden. Die Wiederverwendung von Materialien, Produkten und Produktteilen, die Reduzierung des Einsatzes von (endlichen) Ressourcen und das Recycling von Materialien sind die wichtigsten Wege, um zu einer funktionalen Kreislaufwirtschaft beizutragen. Des Weiteren wird über die promoteten Produkte in Lösungen für Gesundheitsfragen, wie z.B. Medizintechnik bieten, investiert. Dies weil, wie in den Menschenrechten beschrieben, alle Menschen weltweit das Recht auf einen Lebensstandard haben, der ausreichend ist, um die Gesundheit und das Wohlergehen von sich selbst und ihrer Familie zu erhalten. Zusätzlich wählt die naturAlly AG Projekte oder Investitionen aus, die landwirtschaftliche Systeme unterstützen bzw. fördern, die den Boden, die Wassersysteme, die Natur und die Artenvielfalt erhalten. Auch nachhaltige Lebensmittelprodukte und eine Förderung gesunder Ernährung, stehen genauso im Fokus wie die Erhaltung begrenzter Nahrungsressourcen wie z.B. bei Fisch. D.h., natürliche und biologische Lebensmittel, vegetarische oder vegane Lebensmittel, nachhaltige Fischerei oder andere nahrhafte und gesunde Lebensmittel. Dabei kann es sich sowohl um Produzenten, Verarbeiter, Vertreiber, Einzelhändler als auch anderweitige Tätigkeiten zur Förderung von Lebensmitteln, die gesund für Mensch und Umwelt sind. Auch nachhaltige Lösungen für Mobilitäts- und Infrastrukturherausforderungen wie urbane Mobilität, nachhaltige Gebäude und Elektrofahrzeuge sind gesucht. Bildung, Zugang zu Medien und Informationen sowie Zugang zu Finanzdienstleistungen stellen einen weiteren Pfeiler dar. Auch für eine Investition kann sich qualifizieren, wer eine Vorbildfunktion bei der Förderung von sozialer Inklusion und Gleichberechtigung einnimmt.