18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Die Konzernmutter, die Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. („BBV-L“) wurde vor über 160 Jahren aus dem Gedanken der Gegenseitigkeit heraus gegründet.

Das Unternehmen trägt Verantwortung für die Mitarbeitenden, Versicherten und Geschäftspartner sowie das kulturelle und gesellschaftliche Miteinander. Verantwortung für das Gemeinwohl ergibt sich für die Bayerische bereits untrennbar aus der Teilhabe an der Gesellschaft. Diese Verantwortung wird durch persönliches, fachliches sowie finanzielles Engagement wahrgenommen.

Die Bayerische engagiert sich im Rahmen von Sportsponsoring vor Ort und unterstützt mit Spenden verschiedene gemeinnützige und wohltätige Organisationen, beispielsweise die Behindertensportabteilung des TSV 1860 München. 

Die Bayerische investiert in die Ausbildung junger Menschen und bietet Ausbildungsplätze für Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen, Kaufleute für Büromanagement sowie Koch/Köchin an. Zusätzlich werden duale Ausbildungsplätze für Innen- und Außendienst angeboten. Während ihrer Ausbildungszeit arbeiten die Auszubildenden in den verschiedenen Fachabteilungen des Konzerns und erhalten so einen qualifizierten Einblick in unsere internen Abläufe. Besonders stolz sind wir auf die hervorragenden Prüfungsergebnisse unserer Auszubildenden und darauf, dass wir im Anschluss an die Ausbildung in der Regel einen unbefristeten Arbeitsvertrag anbieten können.
Als von der Hertie-Stiftung nach dem Audit Beruf und Familie zertifizierter Konzern hat sich die Bayerische Ziele gesetzt, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. So wurden unterschiedliche Maßnahmen mit dem Fokus auf Familien mit Kindern und zu pflegenden Angehörigen initiiert. Exemplarisch seien hier die Vertrauensarbeitszeit, die Möglichkeit von Homeoffice „für jedermann“, ein Eltern-Kind-Büro und die Kooperation mit dem pme Familienservice genannt. Hervorzuheben ist zudem die Unterstützung in der Corona Pandemie, in der die Bayerische zur Unterstützung bei der Kinderbetreuung, Eltern zusätzliche Ausgleichstage eingeräumt und kostenlose digitale Betreuungsangebote zur Verfügung gestellt hat. Mit einem betrieblichen Gesundheitsmanagement und dem Gesundheitstag möchte die Bayerische die Mitarbeitenden beim Thema Gesundheit unterstützen. Ein vielfältiges Angebot, vom Gesundheitstag bis hin zu Massageangeboten, fördert nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Motivation unserer Mitarbeitenden. Darüber hinaus hat die Bayerische einen Betriebsarzt, der bei regelmäßigen Aktionstagen neben kostenlosen Untersuchungen bei den Mitarbeitenden z.B. Hautscreening oder Sehtest auch Impfungen durchführt z.B. Grippe – Impfung. Im kommenden Jahr ist geplant allen Mitarbeitenden eine COVID-Impfung anbieten zu können.

Weiterhin trägt die Bayerische mit ihren Produkten und Geschäftsmodellen zum gesellschaftlichen Wohl bei, indem Risiken, die für einzelne alleine nicht tragbar wären, über ein Kollektiv abgesichert werden. Im Lebensversicherungsgeschäft wurden den Versicherungsnehmern bzw. den Bezugsberechtigten im Geschäftsjahr 2020 461,3 Mio. € gutgebracht. Im Bereich Komposit wurden Schäden in Höhe von über 112,3 Mio. € beglichen.