18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Für unser gesellschaftliches Engagement setzen wir insbesondere auf die themenbezogene Zusammenarbeit mit Kunden und Organisationen wie United against Waste e.V. oder Die Tafeln e.V. Als Unternehmen engagieren wir uns bevorzugt dort, wo unser Kerngeschäft berührt wird. Ein wichtiger Schwerpunkt für uns ist nachhaltige und gesunde Ernährung. Hierzu gehört u. a. unser Konzept für gesunde Verpflegung für Kinder in Kooperation mit der Universität Fulda, und wir unterstützten 2019 erneut die Aktion «Biobrotbox», bei der Erstklässler in Frankfurt am Main mit gefüllten Frühstücksboxen mit gesunden Bioprodukten und Infos zu gesunder Ernährung und Bio versorgt werden.

Außerdem sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter für das Thema Nachhaltigkeit u. a. mit unserem Bienenprojekt an immer mehr Standorten – ein kleiner Beitrag zum Erhalt der Biodiversität, die auch für unser Geschäft von elementarer Bedeutung ist. Das Projekt wird begleitet durch Sensibilisierungsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter wie z. B. Bienen-Infonachmittage. 2019 wurde das Projekt weiter ausgebaut und ein Leitfaden für neu hinzukommende Standorte wurde entwickelt.

Angesichts des demographischen Wandels werden immer mehr älter Menschen künftig auf die Verpflegung in einer stationären Einrichtung angewiesen sein. Essen wird dort heute vor allem als Kostenfaktor betrachtet. Wir sind der Meinung, dass Essen in sozialen Einrichtungen viel mehr sein kann. Es ist Erinnerung, Heimat und Mitmachen. Die Menschen in Seniorenheimen möchten bei der Essensplanung und -zubereitung beteiligt werden. Mitmachen heißt gebraucht werden und Wertschätzung erfahren. Mit dem Projekt „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor – emotionale Genusskonzepte in der Seniorenverpflegung“ rückt Transgourmet das Thema zukunftsweisende Verpflegungskonzepte für Senioren und ihre Sichtbarkeit weiter in die Öffentlichkeit.
Bereits zum vierten Mal konnten sich 2019 Einrichtungen aus ganz Deutschland um den Titel „Botschafter emotionaler Genuss“ bewerben. Aus rund 50 engagierten Beiträgen werden 2020 drei der nominierten Einrichtungen als Gewinner ausgezeichnet. Seit dem ersten Wettbewerb können wir eine vermehrte Aufmerksamkeit für das Thema feststellen. Es ist uns deshalb wichtig das Thema über den Wettbewerb hinaus weiter zu entwickeln und z.B . unsere Seminare zum Thema weiter auszubauen.
2019 veröffentlichte Transgourmet zwei Bücher. Das Kochbuch «Unser kulinarisches Erbe» ist gefüllt mit Rezepten der besonderen Art. Sie zeigen die breite Vielfalt der deutschen Küche – gleichzeitig bringen sie das kulinarische Erbe unserer Großeltern zu Papier. Das Buch ist bereits ein Bestseller und liegt aktuell in der vierten Auflage vor. Die Brücke in die Küchen von Senioreneinrichtungen schlägt Transgourmet mit seinem Praxisratgeber «Eine Prise Glück». Dieser zeigt bewährte Konzepte, die allesamt von Bewerben des Wettbewerbs stammen, auf der Suche nach Nachahmung und stellt Best-Practice-Beispiele mit zahlreichen Tipps und geschätztem Aufwand dar, um zum Nachmachen zu ermuntern. Er steht allen Seniorenheimen bei Interesse kostenlos zur Verfügung.

Viele Standorte führen zudem – oft gemeinsam mit Kunden und Mitarbeitern – eigene soziale Aktionen durch Zu den 2019 durchgeführten zahllosen Aktionen gehörten zum Beispiel gemeinschaftliche Aktionen wie das Packen von Winterpaketen für Obdachlose durch eine Azubi-Gruppe, die Unterstützung karitativer Einrichtungen durch Spendensammlungen und Blutspende-Aktionen. Regelmäßig spenden wir Lebensmittel an Organisationen wie die Tafeln.