Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator GRI SRS-412-3: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Investitionsvereinbarungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der erheblichen Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder auf Menschenrechtsaspekte geprüft wurden.

b. Die verwendete Definition für „erhebliche Investitionsvereinbarungen“.

100% der Investitionsvorhaben werden auf Menschenrechtsaspekte geprüft.  

Erhebliche Investitionsvorhaben sind alleine die Beschaffung von Arbeitsmaterialen wie Computer und Büroausstattung mit Möbel etc.

Leistungsindikator GRI SRS-412-1: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Betriebsstätten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, an denen eine Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte oder eine menschenrechtliche Folgenabschätzung durchgeführt wurde, aufgeschlüsselt nach Ländern.

Unsere Büros befinden sich ausschließlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Zu 100% wird die Prüfung auf Einhaltung von Menschenrechtsaspekte durchgeführt.

Leistungsindikator GRI SRS-414-1: Auf soziale Aspekte geprüfte, neue Lieferanten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Prozentsatz der neuen Lieferanten, die anhand von sozialen Kriterien bewertet wurden.

Neben den Menschenrechten achten wir zu 100% auch auf die sozialen Aspekte bei all unsern Lieferanten.

Leistungsindikator GRI SRS-414-2: Soziale Auswirkungen in der Lieferkette
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Zahl der Lieferanten, die auf soziale Auswirkungen überprüft wurden.

b. Zahl der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen ermittelt wurden.

c. Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen, die in der Lieferkette ermittelt wurden.

d. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt und infolge der Bewertung Verbesserungen vereinbart wurden.

e. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt wurden und infolgedessen die Geschäftsbeziehung beendet wurde, sowie Gründe für diese Entscheidung.

Als Beratungsunternehmen haben wir nur sehr wenige Lieferanten, die alle durch den Einkauf geprüft wurden. Dabei sind keine Auffälligkeiten zu erkennen. Es sind keine neuen Lieferanten in dem Berichtszeitraum hinzugekommen.

Unsere Verträge mit Lieferanten und Kooperationspartnern beinhalten Bedingungen, die unseren Code of Conduct, UN Global Compact-Prinzipien und Nachhaltigkeitsprinzipien einschließen und die Basis für eine Zusammenarbeit bilden.