Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden. Link

In Übereinstimmung mit den Anforderungen für eine Berichterstattung gemäß GRI G4 "Core" ist dieser Indikator kein Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung. Da wir nicht über eigene Geschäftsstandorte in anderen Ländern verfügen oder dort Direktinvestitionen getätigt haben, erachten wir diesen Indikatoren für die Beurteilung unserer Nachhaltigkeitsleistungen als nicht wesentlich

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden. Link

In Übereinstimmung mit den Anforderungen für eine Berichterstattung gemäß GRI G4 "Core" ist dieser Indikator kein Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung. Da wir nicht über eigene Geschäftsstandorte in anderen Ländern verfügen oder dort Direktinvestitionen getätigt haben, erachten wir diesen Indikatoren für die Beurteilung unserer Nachhaltigkeitsleistungen als nicht wesentlich

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden. Link

100 % der neuen Lieferanten werden anhand von Menschenrechtskriterien überprüft. Für alle Lieferanten gelten diesbezüglich die Handlungsgrundsätze des Lebensbaum Partnersystems, deren Einhaltung schriftlich zugesichert und nach einer festen Systematik überprüft wird.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen. Link

Das Lebensbaum Partnersystem gewährleistet die Einhaltung hoher Arbeits- und Sozialstandards in den Lebensbaum Lieferketten. Risiken in der Lieferkette werden regelmäßig geprüft und bewertet. Im Berichtszeitraum 2015 wurde ein Lieferant wegen Nichtgewährleistung ausreichender Standards gesperrt, in 2016 gab es keine Sperrung. In 2017 wurde kein Lieferant gesperrt.