Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator GRI SRS-412-3: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Investitionsvereinbarungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der erheblichen Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder auf Menschenrechtsaspekte geprüft wurden.

b. Die verwendete Definition für „erhebliche Investitionsvereinbarungen“.

Die K+B electronic hat keine Investitionsvereinbarungen, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder auf Menschenrechtsaspekte geprüft wurden.

Leistungsindikator GRI SRS-412-1: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Betriebsstätten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, an denen eine Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte oder eine menschenrechtliche Folgenabschätzung durchgeführt wurde, aufgeschlüsselt nach Ländern.

Die K+B electronic verfügt nur über den Standort in Bad Bergzabern. Die Einhaltung der Menschenrechte erfolgt nach den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland. Eine explizite Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte erfolgt daher nicht.

Leistungsindikator GRI SRS-414-1: Auf soziale Aspekte geprüfte, neue Lieferanten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Prozentsatz der neuen Lieferanten, die anhand von sozialen Kriterien bewertet wurden.

Momentan findet eine Prüfung neuer Lieferanten nicht statt. Eine Überarbeitung der AGB ist in Planung. Daran anschließend soll überprüft werden (bis zur nächsten DNK-Erklärung) in welcher Form eine Lieferantenprüfung auf Seiten der K+B electronic realisiert werden kann, da eine freie Lieferantenwahl auf Grund der Vertragsverhältnisse mit den Großkunden teilweise nicht möglich ist.

Leistungsindikator GRI SRS-414-2: Soziale Auswirkungen in der Lieferkette
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Zahl der Lieferanten, die auf soziale Auswirkungen überprüft wurden.

b. Zahl der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen ermittelt wurden.

c. Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen, die in der Lieferkette ermittelt wurden.

d. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt und infolge der Bewertung Verbesserungen vereinbart wurden.

e. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt wurden und infolgedessen die Geschäftsbeziehung beendet wurde, sowie Gründe für diese Entscheidung.

Auf Grund unserer Unternehmensgröße und des fehlenden Einflusses auf unsere Lieferanten ist es uns nicht möglich die Arbeitsbedingungen umfassend zu kontrollieren und zu beeinflussen. Jedoch überprüfen und bewerten wir mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten die Lieferanten zu den Themen: "Nachhaltigkeit, Menschenrechten, Umgang mit Ressourcen und deren Umgang mit ihrer unternehmerischen Verantwortung. Unternehmen die hier eine positive Bewertung bekommen werden bevorzugt  ausgewählt.