Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator GRI SRS-412-3: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Investitionsvereinbarungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der erheblichen Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder auf Menschenrechtsaspekte geprüft wurden.

b. Die verwendete Definition für „erhebliche Investitionsvereinbarungen“.

Unsere Organisation hat im Berichtszeitraum keine erheblichen Investitionsvereinbarungen und -verträge zum Abschluss gebracht.

Leistungsindikator GRI SRS-412-1: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Betriebsstätten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, an denen eine Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte oder eine menschenrechtliche Folgenabschätzung durchgeführt wurde, aufgeschlüsselt nach Ländern.

Eine Prüfung der Geschäftsstandorte auf Einhaltung der Menschenrechte ist nicht notwendig, da wir ausschließlich in Deutschland, genauer im Vogelsbergkreis in Hessen, produzieren.

Leistungsindikator GRI SRS-414-1: Auf soziale Aspekte geprüfte, neue Lieferanten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Prozentsatz der neuen Lieferanten, die anhand von sozialen Kriterien bewertet wurden.

Alle unserer Lieferanten aus Asien werden auf Menschenrechtskriterien geprüft. Dies betrifft die Zulieferer von Garn, die alle gemäß des GOTS-Standards zertifiziert sind, welche auch Menschenrechtskriterien beinhalten. Für unsere Lieferanten aus Italien und Spanien, von denen wir Baumwoll-Regenerate beziehen, wird keine Überprüfung durchgeführt da hier menschenwürdige Arbeitsbedingungen sichergestellt sind.

Leistungsindikator GRI SRS-414-2: Soziale Auswirkungen in der Lieferkette
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Zahl der Lieferanten, die auf soziale Auswirkungen überprüft wurden.

b. Zahl der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen ermittelt wurden.

c. Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen, die in der Lieferkette ermittelt wurden.

d. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt und infolge der Bewertung Verbesserungen vereinbart wurden.

e. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt wurden und infolgedessen die Geschäftsbeziehung beendet wurde, sowie Gründe für diese Entscheidung.

Für die Überprüfung unserer Lieferanten auf Menschenrechtskriterien sind unsere Händler zuständig, welche die Garne für uns einkaufen. Hier stellen die Zertifizierungsstellen die Einhaltung des Global Organic Textile Standard (GOTS) für alle Lieferanten aus Asien sicher. Für unsere Lieferanten aus Italien und Spanien, von denen wir Baumwoll-Regenerate beziehen, wird keine Überprüfung durchgeführt da hier menschenwürdige Arbeitsbedingungen sichergestellt sind. Negative soziale Auswirkungen in der Lieferkette sind uns daher nicht bewusst.