Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator GRI SRS-412-3: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Investitionsvereinbarungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der erheblichen Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder auf Menschenrechtsaspekte geprüft wurden.

b. Die verwendete Definition für „erhebliche Investitionsvereinbarungen“.

Bisher gibt es keine Menschenrechtsklauseln in unseren Verträgen, da wir als Unternehmen selber nur geringe Investitionen haben und diese sich auf IT (PCs, Drucker, Software) und Büroausstattung beschränken. Unsere Lieferanten, bei denen wir Werbeartikel einkaufen, werden im April 2020 unseren Code of Conduct erhalten, mit der Maßgabe, sich an diesen zu halten.

Leistungsindikator GRI SRS-412-1: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Betriebsstätten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, an denen eine Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte oder eine menschenrechtliche Folgenabschätzung durchgeführt wurde, aufgeschlüsselt nach Ländern.

Am einzigen Geschäftsstandort der Werbemittelagentur Hagemann in Eichenau besteht kein Anlass zu einer solchen Prüfung.
Bisher haben wir allerdings insgesamt sieben Produktionsstätten in Deutschland besichtigt, Menschenrechte standen hier nicht im Vordergrund, sondern die Maßnahmen, die sich aus der Nachhaltigkeitsstrategie in den Unternehmen ergeben haben. 2019 haben wir zum ersten Mal drei Produktionsstätten in der Türkei besucht, um hier auch vor Ort zu erkennen, unter welchen Voraussetzungen produziert wird, und um darüber eine Entscheidung zur Zusammenarbeit zu klären.

Leistungsindikator GRI SRS-414-1: Auf soziale Aspekte geprüfte, neue Lieferanten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Prozentsatz der neuen Lieferanten, die anhand von sozialen Kriterien bewertet wurden.

2019 haben wir zum ersten Mal drei Produktionsstätten in der Türkei besucht, um hier auch vor Ort zu erkennen, unter welchen Voraussetzungen produziert wird, und um darüber eine Entscheidung zur Zusammenarbeit zu klären. Insgesamt haben wir 2019 bei 14 neuen Herstellern eingekauft und es ist unser Ziel, ab dem 4. Quartal 2020 bei allen diesen neuen Herstellern eine Nachhaltigkeitsauskunft einzuholen.

Leistungsindikator GRI SRS-414-2: Soziale Auswirkungen in der Lieferkette
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Zahl der Lieferanten, die auf soziale Auswirkungen überprüft wurden.

b. Zahl der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen ermittelt wurden.

c. Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen, die in der Lieferkette ermittelt wurden.

d. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt und infolge der Bewertung Verbesserungen vereinbart wurden.

e. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt wurden und infolgedessen die Geschäftsbeziehung beendet wurde, sowie Gründe für diese Entscheidung.

2019 wurden insgesamt acht Hersteller von uns besichtig: fünf in Deutschland, deren soziale Standards weit über den gesetzlichen Regelungen liegen, drei in der Türkei, die auch alle Standards erfüllen bzw. Regelungen haben, die beispielhaft sind. Dort werden Mitarbeiter über einen Fahrdienst abgeholt und wieder nach Hause gefahren, es gibt regelmäßige Teepausen und ein kostenfreies Mittagessen.