17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Ziel der DKB ist die Einhaltung der Menschenrechte auf allen Ebenen
Für die DKB gelten sehr hohe Arbeits- und Sozialstandards, die sich aus deutschem und europäischem Recht
ergeben. Damit befindet sich die DKB in einem Rechtsrahmen, der internationalen Arbeits- und Sozialstandards entspricht und sie häufig übersteigt. Die DKB hat sich u. a. in ihrer Nachhaltigkeitsrichtlinie dazu verpflichtet, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um das rechtmäßige Handeln der Organe und Mitarbeitenden der Bank sicherzustellen. Dazu gehörten die Einhaltung der Menschenrechte auf allen Ebenen der Geschäftstätigkeit und null Toleranz gegenüber Menschrechtsverstößen.


Die DKB verfolgt zur Einhaltung der Zielsetzung ein mehrstufiges Managementsystem
Bei der Anbieterauswahl werden Sozial- und Umweltaspekte berücksichtigt. Von Standardlieferanten und Rahmenvertragspartnern wird Auskunft über arbeitsrechtliche Fragen (Mindestlohn, Kinderarbeit etc.) verlangt. Dies gilt auch für alle Auslagerungsverträge. Bevor Verträge geschlossen werden, wird jeder Vertragspartner hinsichtlich einer Risikoländerliste, Sanktionsliste und Presse geprüft. Zudem werden (potenzielle) Vertragspartner über die Creditreform-Auskunft geprüft. Hier werden jegliche Menschenrechtsverletzungen erfasst und dokumentiert, sodass vor einem Vertragsschluss ein solches Risiko ausgeschlossen wird.

Maßnahmen zur Einhaltung der Zielsetzung
Alle Dienstleister werden regelmäßig mittels einer ABC-Analyse auditiert (siehe dazu detaillierter in den folgenden Leistungsindikatoren. Alle Vertragspartner sind darüber informiert, dass ein Verstoß gegen geltende Gesetze und Nachhaltigkeitsvereinbarungen nicht geduldet wird und eine Vertragskündigung zur Folge haben kann. In der Beschaffungsrichtlinie ist zudem der Einkauf von Produkten und Dienstleistungen geregelt. Alle Zulieferer werden alle zwei Jahre über die sogenannten KYS-Analyse (Know-Your-Supplier-Analyse) erneut geprüft. Weitere Maßnahmen und Zielsetzungen finden sich in den anschließenden Leistungsindikatoren.

Zielerreichung
Das Ziel, selbst nicht gegen Menschenrechte zu verstoßen und keine Menschenrechtsverstöße von Geschäftspartnern zu tolerieren, hat die DKB 2019 erreicht.Da die DKB ausschließlich in Deutschland tätig ist und ihre Waren und Dienstleistungen aus OECD-Ländern bezieht, besteht kein Risiko für Zwangsarbeit, Kinderarbeit oder Ausbeutung in der Geschäftstätigkeit. Unsere Zielerreichung überprüfen wir laufend und berichten einmal jährlich kumuliert darüber.