17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Aktuell existiert für das Thema Menschenrechte keine Zieldefinition bzw. keine Ziele. Daher entfallen auch Strategie und Maßnahmen. Daher existiert auch keine Überwachung der Zielerreichung.

Im Rahmen des Aufbaus des Nachhaltigkeitsmanagements wird das Thema Menschenrechte, sowohl innerhalb unserer Organisation als auch bezogen auf Zulieferer, Dienstleister und Partner, aufgenommen und bewertet.

Auf Grund der Nutzung von Standardprodukten in den Lieferketten der plenum AG, können Anbieter und Lieferanten gewechselt werden. Daher ist ein Wechsel des Lieferanten, beispielweise durch Verletzung der Arbeitnehmerrechte, weniger kritisch für plenum. Kritischer sind allgemeine Risiken in den Lieferketten der Dienstleister und Lieferanten, wie Menschenrechtsverletzungen bei der Rohstoffgewinnung. Dieses Risiko kann in der Zukunft nur durch Compliance-Erklärungen der Lieferanten reduziert werden.