17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Braincourt ist mit allen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz konform zu den jeweils gelten Gesetzen. Aufgrund der ausschließlichen Beschäftigung innerhalb der DACH-Region besteht keine Gefahr von Menschenrechtsverletzungen innerhalb unseres Unternehmens. Auch zukünftig können hierbei keine Risiken festgestellt werden. 

Beim Bezug von Produkten und Dienstleistungen achten wir stets auf die Wahrung von Menschenrechten, indem wir die Waren aus Deutschland oder anderen europäischen Ländern beziehen.
Mit dem Ziel, unsere Bedarfe mit Produkten und Dienstleistungen regionaler Hersteller zu decken, stellen wir sicher, dass örtlich geltende Menschenrechte eingehalten werden und die Hersteller vom gleichen Kontrollorgan kontrolliert werden wie wir. Zusätzlich halten wir mit der Regionalität die Lieferwege kurz und in Konsequenz den ökologischen Fußabdruck klein.