17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Der einzige Produktionsstandort von SPIES befindet sich in Deutschland. Hier werden sämtliche Vorgaben und Gesetze zum Arbeitsrecht, zur Arbeitssicherheit und zum Umgang miteinander eingehalten. 
Den Kunststoff für die Produktion beziehen wir von deutschen bzw. europäischen Unternehmen. Kartonagen, genauso wie über 95% der farblichen Zusätze werden von Händlern aus der Region (max. Entfernung 100 km) bezogen. Viele Einzelteile für den Formenbau sowie der Maschinenpark kommen aus der Schweiz und unterliegen den geltenden Gesetzen. 
SPIES ist Mitglied bei Sedex. Die Sedex Ethics Standards werden im Unternehmen gelebt. Die eindeutige europäische Rechtslage erfordert aus Sicht von SPIES keine explizite Notwendigkeit die Lieferpartner auf Kinder- oder Zwangsarbeit zu überprüfen.

Aus den genannten Gründen liegen SPIES keine bekannten Risiken bezüglich der Lieferkette oder dem Unternehmen vor, sodass SPIES keine Maßnahmen, Strategien oder Ziele bezüglich der Menschenrechte unternommen hat, zurzeit verfolgt oder zukünftig plant.