17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Achtung der Menschenrechte
Für die Haspa gehören die Achtung der Menschenrechte, die Verhinderung von Zwangs- und Kinderarbeit sowie jeglicher Form von Ausbeutung zu ihrem Selbstverständnis als Sparkasse. Da sich unsere Geschäftstätigkeit auf die Metropolregion Hamburg fokussiert und unsere Geschäftspartner weit überwiegend aus der Metropolregion, Deutschland und Europa stammen, ist die Einhaltung der Menschenrechte unternehmerischer Standard und wird von staatlicher Seite überwacht. Entsprechend sind keine Menschenrechtsverletzungen aufgetreten. Vor diesem Hintergrund ist die Entwicklung von gesonderten Konzepten zur Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen nicht erforderlich. Wir führen entsprechend auch keine gesonderten Prüfungen zum Thema Menschenrechte bei unseren Geschäftspartnern durch.

Bewertung von Risiken im Bereich Achtung von Menschenrechten
Die Haspa ist dem Gemeinwohl verpflichtet. Aufgrund unseres regionalen Geschäftsmodells bestehen keine Risiken im Bereich der Achtung von Menschenrechten.