17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Für uns als regional verwurzelte Genossenschaftsbank gehört die Achtung der Menschenrechte und Ausschluss der Zwangs- und Kinderarbeit zum Selbstverständnis der Bank. Dies gilt auch für unsere tschechischen Niederlassungen.

Die Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz bevorzugt bei der Auftragsvergabe grundsätzlich Dienstleister und Handwerker aus unserer Region.


Im Warengeschäft prüfen wir bis Ende 2018 mit unseren wesentlichen Lieferanten eine Lieferantenrichtlinie zu vereinbaren, die Rahmenbedingungen und Ziele zur Einhaltung der Menschenrechte definiert.

Im Rahmen der Verankerung eines Nachhaltigkeitskonzepts werden wir unter Einbindung der Unternehmensführung bis Ende 2019 eine Risikoanalyse durchführen sowie die konzeptionellen Rahmenbedingungen und Ziele zur Einhaltung der Menschenrechte definieren.