17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Alle Herstellerbetriebe haben sich zur Einhaltung der international geltenden Menschenrechte vertraglich verpflichtet. Es wird in regelmäßigen Audits vor Ort, oftmals auch unangekündigt, die Einhaltung der Richtlinien überprüft. In dem Berichtsjahr haben qualifizierte Videomeetings eine gute Alternative dargestellt.

Zusätzlich werden Vorlieferanten ebenfalls zur Einhaltung des Code of Conducts verpflichtet.
Potentielle neue Herstellerbetriebe werden vor Vertragsabschluss von Leicher Engineering auditiert.
Ziel ist es, alle Hersteller für Serienteile mind. 1 jährlich persönlich zu auditieren und die Einhaltung des Code of Conducts zu überprüfen. Im Berichtsjahr wurde das Ziel aufgrund der internationalen Reisebeschränkungen nicht erreicht.

Unangekündigte Audits unterstützen, dass ein mögliches Risiko der Nicht-Wahrung des Code of Conducts deutlich reduziert wird. Es findet der bereits beschriebene Risikoprozess zur Identifikation statt.