17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Energiemanagement Arend arbeitet in Deutschland und bezieht alle Waren und Dienstleistungen von dort. Die Verletzung von Menschenrechten im Zusammenhang mit dem Bezug von Waren und Dienstleistungen aus Deutschland kann in dem Marktsegment als nahezu ausgeschlossen angesehen werden.

Waren aus dem außereuropäischen Ausland werden entweder nach Möglichkeit unter dem Aspekt des Fair Trades (Kaffee, Tee) bezogen oder es werden Markenprodukte namhafter Hersteller mit entsprechenden Verpflichtungserklärungen erworben (z.B. Elektronische Geräte).

Das Ziel, im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeiten keine Menschenrechtsverletzungen zu begehen wurde erreicht. Auch sind uns mit Blick auf bezogene Waren aus dem Ausland bei den gewählten Lieferanten keine solchen Verstöße bekannt.