17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Cordes und Rieger ist schwerpunktmäßig in Deutschland tätig, in einzelnen Fällen auch im europäischen Ausland. Sowohl bei unserer Unternehmenstätigkeit als auch beim Bezug von Produkten und Dienstleistungen ist die Wahrung der Menschenrechte essentiell. Das Unternehmen kauft seine Waren und Dienstleistungen zum überwiegenden Teil von regionalen Anbietern aus Schleswig-Holstein. Artikel aus dem Bereich der Haushaltswaren werden gegebenenfalls in anderen Bundesländern gekauft. Die Wahrung der Menschenrechte wird durch regionale (Bundesländer), nationale, und/oder europäische Gesetze geregelt.

Als Zielsetzung des Kriteriums Menschenrechte kann als einziges angeführt werden, dass Kaffee- und Tee-Produkte durch fair gehandelte Produkte ersetzt werden, bei denen sichergestellt wird, dass die Menschrechte - insbesondere das Verbot von Kinderarbeit - eingehalten werden. Seit 2016 bezieht Cordes und Rieger ausschließlich fair gehandelten Kaffee und Tee.

Aus der Unternehmenstätigkeit von Cordes und Rieger entstehen keine Risiken, die sich negativ auf Menschenrechte auswirken.