Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator GRI SRS-403-9: Arbeitsbedingte Verletzungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Für alle Angestellten:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Verletzungen;
ii. Anzahl und Rate arbeitsbedingter Verletzungen mit schweren Folgen (mit Ausnahme von Todesfällen);
iii. Anzahl und Rate der dokumentierbaren arbeitsbedingten Verletzungen;
iv. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Verletzungen;
v. Anzahl der gearbeiteten Stunden.

b. Für alle Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Verletzungen;
ii. Anzahl und Rate arbeitsbedingter Verletzungen mit schweren Folgen (mit Ausnahme von Todesfällen);
iii. Anzahl und Rate der dokumentierbaren arbeitsbedingten Verletzungen;
iv. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Verletzungen;
v. Anzahl der gearbeiteten Stunden.

Die Punkte c-g des Indikators SRS 403-9 können Sie entsprechend GRI entnehmen und an dieser Stelle freiwillig berichten.


Leistungsindikator GRI SRS-403-10: Arbeitsbedingte Erkrankungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Für alle Angestellten:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Erkrankungen;
ii. Anzahl der dokumentierbaren arbeitsbedingten Erkrankungen;
iii. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Erkrankungen;
b. Für alle Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden:
i. Anzahl der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Erkrankungen;
ii. Anzahl der dokumentierbaren arbeitsbedingten Erkrankungen;
iii. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Erkrankungen.

Die Punkte c-e des Indikators SRS 403-10 können Sie entsprechend GRI entnehmen und an dieser Stelle freiwillig berichten.

Im Jahr 2019 sind gesamt 665 Krankheitstage der Belegschaft angefallen. Dies ist auf mehrere Langzeiterkrankte mit insgesamt 269 Ausfalltagen zurückzuführen. Sie haben einen Wiedereingliederungsprozess durchlaufen, sofern sie nach Beendigung der Krankheit nicht direkt wieder Vollzeit im Unternehmen beschäftigt waren. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Krankheitstage leicht reduziert werden.

Im Unternehmen gab es keine arbeitsbedingten Todesfälle. Zu den Berufskrankheiten zählen insbesondere Rückenprobleme. 

Leistungsindikator GRI SRS-403-4: Mitarbeiterbeteiligung zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Die berichtende Organisation muss für Angestellte und Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden, folgende Informationen offenlegen:

a. Eine Beschreibung der Verfahren zur Mitarbeiterbeteiligung und Konsultation bei der Entwicklung, Umsetzung und Leistungsbewertung des Managementsystems für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und zur Bereitstellung des Zugriffs auf sowie zur Kommunikation von relevanten Informationen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gegenüber den Mitarbeitern.

b. Wenn es formelle Arbeitgeber-Mitarbeiter-Ausschüsse für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gibt, eine Beschreibung ihrer Zuständigkeiten, der Häufigkeit der Treffen, der Entscheidungsgewalt und, ob und gegebenenfalls warum Mitarbeiter in diesen Ausschüssen nicht vertreten sind.

Im Hinblick auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz arbeitet die Evenord-Bank mit externen Firmen oder Krankenkassen – beispielsweise im Rahmen der Gesundheitstage – zusammen. Zudem gibt das Unternehmen den Mitarbeitern die Möglichkeit, eigene Ideen oder Verbesserungsvorschläge etwa in Mitarbeitergesprächen oder Abteilungssitzungen sowie mithilfe des internen Ideenbaukasten einzubringen. Ämter wie Brandschutzbeauftrager oder Brandschutzhelfer beruhen auf freiwilligen Meldungen der Mitarbeiter.

Des Weiteren finden quartalsweise Treffen zu den Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz statt. Daran sind die Fachkraft für Arbeitssicherheit, der Betriebsarzt und die Leitung Organisation beteiligt. Auch die Teilnahme von Mitarbeitern, beispielsweise um Ideen oder Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten, ist jederzeit möglich.

Es sind keine Vereinbarungen mit Gewerkschaften vorhanden. 

Leistungsindikator GRI SRS-404-1 (siehe G4-LA9): Stundenzahl der Aus- und Weiterbildungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. durchschnittliche Stundenzahl, die die Angestellten einer Organisation während des Berichtszeitraums für die Aus- und Weiterbildung aufgewendet haben, aufgeschlüsselt nach:
i. Geschlecht;
ii. Angestelltenkategorie.

Im Berichtsjahr 2019 hat die Evenord-Bank 37 Mitarbeiter beschäftigt. Insgesamt wurden 101 Tage im besagten Zeitraum für Aus- und Weiterbildung berechnet. Durchschnittlich ergeben sich pro Mitarbeiter 2,73 Aus- und Weiterbildungstage im Berichtjahr. So konnte der Durchschnitt im Vergleich zum Vorjahr gehalten werden. Die Kosten für Aus- und Weiterbildung beliefen sich auf rund 45.840 €. Eine Aufteilung nach Geschlecht erfolgt nicht.

Anmerkung: Die durchschnittliche Stundenanzahl kann derzeit nicht angegeben werden.

Leistungsindikator GRI SRS-405-1: Diversität
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Prozentsatz der Personen in den Kontrollorganen einer Organisation in jeder der folgenden Diversitätskategorien:
i. Geschlecht;
ii. Altersgruppe: unter 30 Jahre alt, 30-50 Jahre alt, über 50 Jahre alt;
iii. Gegebenenfalls andere Diversitätsindikatoren (wie z. B. Minderheiten oder schutzbedürftige Gruppen).

b. Prozentsatz der Angestellten pro Angestelltenkategorie in jeder der folgenden Diversitätskategorien:
i. Geschlecht;
ii. Altersgruppe: unter 30 Jahre alt, 30-50 Jahre alt, über 50 Jahre alt;
iii. Gegebenenfalls andere Diversitätsindikatoren (wie z. B. Minderheiten oder schutzbedürftige Gruppen).

Das Unternehmen wird von zwei Vorständen geleitet. Darüber hinaus verfügt die Evenord-Bank über 11 männliche Mitarbeiter, 26 Mitarbeiterinnen, 8 Teilzeitangestellte und 2 geringfügig Beschäftigte. In der Aufstellung enthalten sind zwei Auszubildende sowie ein Werkstudent. Im Berichtsjahr 2019 war kein schwerbehinderter Mitarbeiter bei der Evenord-Bank beschäftigt.   Das Durchschnittsalter aller Mitarbeiter im Unternehmen liegt im Berichtsjahr 2019 bei 42,0 Jahren. Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit beträgt 12,78 Jahre. Diese konnte im Vergleich zum Vorjahr leicht gesteigert werden.

Altersgruppen der Mitarbeiter aufgeteilt in Tarifangestellte (TA)/ Außertariflich Angestellte (ATA):

Unter 30 Jahre: TA 11 / ATA 1
30 - 50 Jahre: TA 10 / ATA 0
Über 50 Jahre: TA 13 / ATA 2

Leistungsindikator GRI SRS-406-1: Diskriminierungsvorfälle
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle während des Berichtszeitraums.

b. Status der Vorfälle und ergriffene Maßnahmen mit Bezug auf die folgenden Punkte:
i. Von der Organisation geprüfter Vorfall;
ii. Umgesetzte Abhilfepläne;
iii. Abhilfepläne, die umgesetzt wurden und deren Ergebnisse im Rahmen eines routinemäßigen internen Managementprüfverfahrens bewertet wurden;
iv. Vorfall ist nicht mehr Gegenstand einer Maßnahme oder Klage.

Es liegen in den letzten Jahren keine Diskriminierungsvorfälle vor.