Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator GRI LA7
Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie Summe der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region.

Anzahl an meldepflichtigen Unfällen in den Gesellschaften im Hamburger Hafen: 88

Keine arbeitsbedingten Todesfälle

Leistungsindikator GRI LA8
Unterricht, Schulungen, Beratungsangebote, Vorsorge- und Risikokontrollprogramme, die Mitarbeiter, ihre Familien oder Gemeindemitglieder in Bezug auf ernste Krankheiten unterstützen.

Zum Arbeitsschutz- und Gesundheitssystem der HHLA zählen u. a. die Betriebsärzte, die Sucht- und Sozialbetreuung, das betriebliche Eingliederungsmanagement, die Schwerbehindertenvertretung, der Betriebssport sowie der Betriebsrat und das Personalmanagement.

Leistungsindikator GRI LA10
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl pro Mitarbeiter und Mitarbeiterkategorie, die der Mitarbeiter aus- oder weitergebildet wurde.

Im Jahr 2011 bot die HHLA in Hamburg insgesamt 130 jungen Menschen eine Berufsausbildung an. Die Frauenquote betrug dabei insgesamt 22 %, bei der Teilgruppe der dual Studierenden 29 %.

Leistungsindikator GRI LA13
Zusammensetzung der leitenden Organe und Aufteilung der Mitarbeiter nach Kategorie hinsichtlich Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und anderen Indikatoren für Vielfalt.

Der überwiegende Teil der Arbeitsplätze bei der HHLA befindet sich in einem Segment des Arbeitsmarkts, in dem traditionell Männer beschäftigt und Frauen somit unterdurchschnittlich vertreten sind. Um den Wandel der Arbeitswelt im Hafen optimal zu nutzen, bietet die HHLA Frauen gezielt Entwicklungschancen in allen Bereichen und auf allen Ebenen. Der Anteil der bei der HHLA in Deutschland beschäftigten Frauen lag 2011 bei 14,2 % (im Vorjahr: 14,0 %). Im Jahr 2010 hat der Vorstand, um Chancengleichheit und Vielfalt zu fördern, eine Frauenquote in Höhe von 20 % für alle Führungspositionen beschlossen. Hierzu soll ein systematischer Prozess zur Planung entsprechender Fach- und Führungslaufbahnen von Mitarbeiterinnen beitragen. Zudem wird an einer zielgerichteten Anpassung der Rekrutierung gearbeitet.

Das Durchschnittsalter betrug 2011 bei den Männern 43 Jahre, bei den Frauen 38 Jahre.

Leistungsindikator GRI HR4
Gesamtzahl der Vorfälle von Diskriminierung und ergriffene Maßnahmen.

Der Verhaltenskodex der HHLA enthält verbindlich für alle Konzerngesellschaften Richtlinien zur Verhinderung von Diskriminierung: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben das Recht auf faire, höfliche und respektvolle Behandlung durch Vorgesetzte, Mitarbeiter und Kollegen. Niemand darf wegen seiner Rasse, Hautfarbe, Nationalität, Abstammung, Geschlecht, seiner sexuellen Identität, seines Glaubens oder seiner Weltanschauung, seiner politischen Einstellung, seines Alters, seiner körperlichen Konstitution oder seines Aussehens belästigt, diskriminiert oder ohne sachlichen Grund benachteiligt oder bevorzugt werden. Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet, die persönliche Sphäre der anderen Mitarbeiter zu achten. Sexuelle Belästigung ist verboten.