Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator EFFAS S03-01
Altersstruktur und -verteilung (Anzahl VZÄ nach Altersgruppen). Link

Zum Ende des Jahres 2018 waren in der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung 18 Mitarbeitende beschäftigt. 
Davon männlich: 4 Personen
Davon weiblich: 14 Personen

<30:     2    
30-39:  3 
40-49:  8 
50-59:  3 
>60:     2


In VZÄ lässt sich dies wie folgt ausdrücken:
Gesamt:
14,0 VZÄ zum Dezember 2018 in der Geschäftsstelle des RNE tätig.
Davon männlich: 4,2
Davon weiblich: 9,8  

Altersstruktur:
 
<30:     1,6
30-39:   2
40-49:  6,5
50-59:   2
>60:     2

Leistungsindikator EFFAS S10-01
Anteil weiblicher VZÄ an der Gesamtmitarbeiterzahl. Link

Der Anteil weiblicher VZÄ an der Gesamtanzahl lag im Jahre 2018 bei 70%.  
Zum Ende des Jahres betrachtet, lag der Anteil weiblicher Mitarbeiter an allen Mitarbeitenden der Geschäftsstelle mit 77% leicht über dem Anteil der weiblichen VZÄ an der Gesamtzahl.

Leistungsindikator EFFAS S10-02
Anteil weiblicher VZÄ in Führungspositionen im Verhältnis zu gesamten VZÄ in Führungspositionen. Link

50%
Herr Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des RNE Frau Victoria Diekkamp-Reimann, Stellvertretende Generalsekretärin des RNE (bis November 2018)  

Seit November 2018 33%:
- Herr Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des RNE
- Yvonne Zwick, Stellvertretende Generalsekretärin des RNE (Elternzeitvertretung)
- Bodo Richter, Stellvertretender Generalsekretär des RNE (Elternzeitvertretung)   

Den ehrenamtlichen Vorsitz im Nachhaltigkeitsrat hat Frau Marlehn Thieme inne, sie wird vertreten von Herrn Olaf Tschimpke,

Leistungsindikator EFFAS S02-02
Durchschnittliche Ausgaben für Weiterbildung pro VZÄ pro Jahr. Link

Im Jahr 2018 wurden für Fortbildungen insgesamt 2.827,56 € ausgegeben. Das entspricht bei 18 Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle durchschnittlichen Ausgaben von 157,09 €.
 
Die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle organisieren seit dem Jahr 2014 die Durchführung von gemeinschaftlichen Capacity Buildings, die sowohl Fachkompetenzen ("hard skills"), als auch weiche Kompetenzen ("soft skills") thematisieren. Diese werden nach Interessen der Mitarbeitenden ausgewählt. Im Jahr 2018 fanden zwei dieser Capacity Buildings statt (Wasserfußabdruck und Nachhaltigkeitsindikatoren der UN und den Sustainable Development Goals (SDGs) durch das Statistische Bundesamt).