Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator GRI SRS-403-9: Arbeitsbedingte Verletzungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Für alle Angestellten:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Verletzungen;
ii. Anzahl und Rate arbeitsbedingter Verletzungen mit schweren Folgen (mit Ausnahme von Todesfällen);
iii. Anzahl und Rate der dokumentierbaren arbeitsbedingten Verletzungen;
iv. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Verletzungen;
v. Anzahl der gearbeiteten Stunden.

b. Für alle Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Verletzungen;
ii. Anzahl und Rate arbeitsbedingter Verletzungen mit schweren Folgen (mit Ausnahme von Todesfällen);
iii. Anzahl und Rate der dokumentierbaren arbeitsbedingten Verletzungen;
iv. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Verletzungen;
v. Anzahl der gearbeiteten Stunden.

Die Punkte c-g des Indikators SRS 403-9 können Sie entsprechend GRI entnehmen und an dieser Stelle freiwillig berichten.


Leistungsindikator GRI SRS-403-10: Arbeitsbedingte Erkrankungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Für alle Angestellten:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Erkrankungen;
ii. Anzahl der dokumentierbaren arbeitsbedingten Erkrankungen;
iii. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Erkrankungen;
b. Für alle Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden:
i. Anzahl der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Erkrankungen;
ii. Anzahl der dokumentierbaren arbeitsbedingten Erkrankungen;
iii. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Erkrankungen.

Die Punkte c-e des Indikators SRS 403-10 können Sie entsprechend GRI entnehmen und an dieser Stelle freiwillig berichten.

GRI 403-9 (a+b): Arbeitsbedingte Verletzungen

Arbeitsbedingte Verletzungen Anzahl
Gesamt 54
  Ausrutschen/Stolpern/Umknicken 14
  Verletzungen bei Verkehrsunfällen 19
  Tätliche Angriffe 7
  Wegeunfälle 7
  PTBS*-Fälle 3
  Prellungen/Quetschungen/Schnittverletzungen 4
* Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
 
GRI 403-10 (a+b): Arbeitsbedingte Erkrankungen

Es wurden keine arbeitsbedingten Erkrankungen und keine arbeitsbedingten Todesfälle im Jahr 2020 gemeldet.

Leistungsindikator GRI SRS-403-4: Mitarbeiterbeteiligung zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Die berichtende Organisation muss für Angestellte und Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden, folgende Informationen offenlegen:

a. Eine Beschreibung der Verfahren zur Mitarbeiterbeteiligung und Konsultation bei der Entwicklung, Umsetzung und Leistungsbewertung des Managementsystems für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und zur Bereitstellung des Zugriffs auf sowie zur Kommunikation von relevanten Informationen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gegenüber den Mitarbeitern.

b. Wenn es formelle Arbeitgeber-Mitarbeiter-Ausschüsse für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gibt, eine Beschreibung ihrer Zuständigkeiten, der Häufigkeit der Treffen, der Entscheidungsgewalt und, ob und gegebenenfalls warum Mitarbeiter in diesen Ausschüssen nicht vertreten sind.

GRI 403-4: Mitarbeiterbeteiligung, Konsultation und Kommunikation zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Der Arbeitssicherheitsausschuss (ASA) tagt an beiden Standorten (Ost und West) jeweils viermal im Jahr. Der Arbeitssicherheitsausschuss setzt sich zusammen aus einem Mitglied der Geschäftsführung, der Betriebshofleitung, des Betriebsrates, dem Betriebsärztlichen Dienst, den Fachkräften für Arbeitssicherheit, dem Sicherheitsbeauftragten und der Schwerbehindertenvertretung

Leistungsindikator GRI SRS-404-1 (siehe G4-LA9): Stundenzahl der Aus- und Weiterbildungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. durchschnittliche Stundenzahl, die die Angestellten einer Organisation während des Berichtszeitraums für die Aus- und Weiterbildung aufgewendet haben, aufgeschlüsselt nach:
i. Geschlecht;
ii. Angestelltenkategorie.

GRI 404-1: Durchschnittliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Jahr und Angestellten

Die durchschnittliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter*in wird aktuell noch nicht für die gesamte VHH-Belegschaft erhoben.

Leistungsindikator GRI SRS-405-1: Diversität
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Prozentsatz der Personen in den Kontrollorganen einer Organisation in jeder der folgenden Diversitätskategorien:
i. Geschlecht;
ii. Altersgruppe: unter 30 Jahre alt, 30-50 Jahre alt, über 50 Jahre alt;
iii. Gegebenenfalls andere Diversitätsindikatoren (wie z. B. Minderheiten oder schutzbedürftige Gruppen).

b. Prozentsatz der Angestellten pro Angestelltenkategorie in jeder der folgenden Diversitätskategorien:
i. Geschlecht;
ii. Altersgruppe: unter 30 Jahre alt, 30-50 Jahre alt, über 50 Jahre alt;
iii. Gegebenenfalls andere Diversitätsindikatoren (wie z. B. Minderheiten oder schutzbedürftige Gruppen).

GRI 405-1: Diversität in Kontrollorganen und unter Angestellten

Die Diversität bezüglich Geschlechterverteilung der VHH wurde im Rahmen der Erstellung des Gleichstellungsplans im Jahr 2017 erfasst. Dieser Gleichstellungsplan gilt für alle Mitarbeitenden der VHH. Der Gleichstellungsplan wurde auf der Grundlage und nach Maßgabe des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) erstellt und ist gültig vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2021.
 
Fahrdienst:

Betriebshöfe Anzahl
Beschäftigte
Frauen Anteil
Frauen
Männer Anteil
Männer
Bergedorf 283 64 22,61 % 216 76,33 %
Billbrook 126 16 12,70 % 110 87,30 %
Elmshorn 65 13 20,00 % 52 80,00 %
Geesthacht 76 18 23,68 % 56 73,68 %
Glinde 151 13 8,61 % 137 90,73 %
Lauenburg 43 6 13,95 % 37 86,05 %
Norderstedt 91 16 17,58 % 75 82,42 %
Quickborn 136 20 14,71 % 116 85,29 %
Schenefeld 531 77 14,50 % 454 85,50 %
Gesamtergebnis 1.502 243 16,18 % 1.253 83,42 %


Technik:

Technik Anzahl
Beschäftigte
Frauen Anteil
Frauen
Männer Anteil
Männer
Pflegehalle 17 2 11,76 % 15 88,24 %
Prüfwesen 4 0 0,00 % 4 100,00 %
Wartung und Instandhaltung 68 4 5,88 % 64 94,12 %
Werkstattleitung und Verwaltung 19 1 5,26 % 18 94,74 %
Gesamt 108 7 6,48 % 101 93,52 %


Verwaltung:

Verwaltung Anzahl
Beschäftigte
Frauen Anteil
Frauen
Männer Anteil Männer
Betriebshofverwaltung 32 9 28,13 % 23 71,88 %
Geschäftsführung/Stabsstellen/Projekte 26 6 23,08 % 20 76,92 %
Zentrale Verwaltung 269 70 26,02 % 199 73,98 %
Gesamt 327 85 25,99 % 242 74,01 %


Führungsebene:

Verwaltung Anzahl
Beschäftigte
Frauen Anteil
Frauen
Männer Anteil Männer
1. Führungsebene 2 1 50,00 % 1 50,00 %
2. Führungsebene 3 1 33,33 % 2 66,67 %
3. Führungsebene 16 5 31,25 % 11 68,75 %
4. Führungsebene 27 3 11,11 % 24 88,89 %
Gesamt 48 10 20,83 % 38 79,17 %

Leistungsindikator GRI SRS-406-1: Diskriminierungsvorfälle
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle während des Berichtszeitraums.

b. Status der Vorfälle und ergriffene Maßnahmen mit Bezug auf die folgenden Punkte:
i. Von der Organisation geprüfter Vorfall;
ii. Umgesetzte Abhilfepläne;
iii. Abhilfepläne, die umgesetzt wurden und deren Ergebnisse im Rahmen eines routinemäßigen internen Managementprüfverfahrens bewertet wurden;
iv. Vorfall ist nicht mehr Gegenstand einer Maßnahme oder Klage.

GRI 406-1: Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen

Für das Geschäftsjahr 2020 ist ein Diskriminierungsvorfall bekannt. In diesem Fall wurden arbeitsrechtliche Maßnahmen getroffen. Alle Mitarbeiter*innen sind verpflichtet, bei der Einstellung die Mitarbeiter*innen-Information zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) durchzulesen und zu unterschreiben. Auf Grund des Gesetzes können Mitarbeiter*innen verlangen, nicht aus einem der genannten Gründe benachteiligt zu werden. Die Arbeitgeberin hat die Pflicht, alle Mitarbeiter*innen vor Benachteiligungen zu schützen. Diese Pflicht nimmt die VHH selbstverständlich sehr ernst.