Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Eine Auswertung der Fehlzeiten nach unterschiedlichen Ursachen ist aufgrund einer Vereinbarung mit dem Personalrat nicht gestattet.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Die gesetzlichen Bestimmungen zu diesen Bereichen sind im TVÖD festgelegt. Es werden keine eigenen Vereinbarungen mit Gewerkschaften geschlossen.

Folgende Dienstvereinbarungen und Richtlinien sind darüber hinaus relevant:

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

2016 wurde an 374 Beschäftigte die Prämie für den Besuch einer Fortbildung (mind. 6 Stunden) ausgeschüttet. Das sind 74% aller berechtigten Beschäftigten (563 Beschäftigte abzgl. 46 Personen, die kürzer als 6 Monate beschäftigt waren und 12 Personen in Elternzeit). Insgesamt wurden 1070 Fortbildungen besucht (ein- und mehrtägig, darunter auch sog. „dienstlich veranlasste“ Fortbildungen, wie z.B. Erste Hilfe oder Führungskräfteentwicklung und weitere Fortbildungen für deren Besuch keine Prämie gewährt wird).

Eine getrennte Erfassung nach Geschlecht erfolgt nicht.

Anteil aller Mitarbeitenden nach Arbeitsbereich und Funktion, die 2016 eine Prämie für den Besuch einer Fortbildung erhalten haben:

 

Gesamt

Leitungsebene

Päd./sonst. MA

Sonst. MA / Verwaltungskräfte

KiTaE

86%

85%

87%

79%

OKJA

70%

86%

64%

69%

Verwaltung

71%

92%

54%

77%

Reinigung

72%

-

72%

-

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

Das Alter der insgesamt 571 Beschäftigten (ohne BFD, Praktikant/inn/en, Azubis) teilt sich wie folgt auf (Stichtag 31.12.2016):

Altersgruppe

Anzahl MA

20-29 Jahre

106

30-39 Jahre

173

40-49 Jahre

134

50-59 Jahre

125

>60 Anzahl

33


Wir beschäftigen 159 Männer und 412 Frauen.

Der Frauenanteil in Führungspositionen betrug 2016 insgesamt 58%. Er wird jährlich im Geschäftsbericht veröffentlicht und übertrifft regelmäßig das im Frauenförderplan festgeschriebene Ziel von mind. 50%.

Bereich

Frauen

Männer

Leitungsebene der Geschäftsstelle

8

5

Teamleitungen in der Geschäftsstelle

4

4

Einrichtungsleitungen OKJA

27

23

Einrichtungsleitungen KiTaE

7

1

 

Eine Erfassung nach Mitarbeiterkategorie und Altersgruppe bzw. Diversitätsindikatoren erfolgt nicht.

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

Es erfolgt keine Erfassung von Diskriminierungsvorfällen oder Mobbing.

Jedoch war ein Ergebnis aus dem Prozess der Mitarbeiter/innenbefragung, dass Informationsbedarf zum Thema Mobbing besteht. Dem wird mit einer Informationsveranstaltung im Herbst 2017 Rechnung getragen.

Gleichzeitig ergab diese Befragung, dass sich weniger als 5% der Beschäftigten diskriminiert fühlen.

Der Personalrat berät zu Fällen von Mobbing und Diskriminierung, erfasst diesee aber nicht zentral, da Beratungen teilweise vertraulich und bilateral stattfinden.

Wir sind uns bewusst, dass der KJR nicht völlig frei von Mobbing und Diskriminierung ist, pflegen aber einen reflektierten Umgang damit.