16. Qualifizierung

Die Hochschule legt dar, welche Ziele sie gesetzt und welche Maßnahmen sie ergriffen hat, um die Qualifizierung und Kompetenzen für nachhaltiges Handeln aller Hochschulangehörigen zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung und zukünftigen Herausforderungen anzupassen.

Wir entwickeln fortlaufend verschiedene Angebote zur Weiterbildung, die auch im Hochschulvertrag verankert sind. Insbesondere das Projekt „Qualitätsinitiative Mittelbau“ ermuntert Mitarbeiter*innen, in einem von Lehre freien Semester zu forschen und an Weiterbildungen im Bereich der Lehre teilzunehmen. Ein Qualifikationsangebot der HNEE für alle Beschäftigten sind die Englischsprachkurse mit dem Ziel die Englischkenntnisse von Beschäftigten zu verbessern, um englischsprachige Studieninteressierte, Studierende und Beschäftigte zu beraten und zu informieren. Wir reagieren damit auf die verstärkte Internationalisierung unserer Hochschule, die wir seit 2014 auch in unserer Internationalisierungsstrategie beschreiben. In regelmäßigen Abständen werden die Hochschulmitarbeitenden über die Weiterbildungsangebote der Landesakademie für öffentliche Verwaltung (LAköV) und vom Netzwerk Studienqualität Brandenburg (SQB) informiert. Die HNEE bietet auch selbstorganisierte Weiterbildungen an (z. B. den Beschaffer*innen-Tag der Abteilung Haushalt und Beschaffung), aber auch die Teilnahmemöglichkeit für HNEE-Mitarbeiter*innen an den Modulen des Weiterbildungsmasters „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“.

Ein hilfreiches Instrument zum Austausch über das Thema Lehre und zur Vorstellung der Angebote des Netzwerks SQB ist das Format „Start me up“. Neuberufene Professor*innen werden damit beim Einstieg in die Hochschule unterstützt. Neben der Vorstellung unserer Hochschule durch die beiden Vizepräsidenten war ein weiteres Anliegen, dass sich die Neuberufenen mit dem Thema Gute Lehre und dem dafür notwendigen Einsatz von didaktischen Mitteln auseinandersetzen. Viele interne Fragen zur Forschung und Lehre konnten gleich in diesem Rahmen geklärt und Lehrhospitationen untereinander durchgeführt werden.

In unserer seit 2007 bestehenden Außenstelle in der Uckermark bieten wir akademische Weiterbildungskurse an, welche speziell auf die Region zugeschnitten sind und an die demografischen und strukturellen Gegebenheiten der Region angepasst sind.

Detaillierte Informationen hierzu sind im Bericht zur nachhaltigen Entwicklung unserer Hochschule 2014/2015 in Kap. 5 „Nachhaltigkeit im sozialen und beruflichen Kontext“ im Abschnitt „Weiterbildung für Hochschulmitglieder“ zu finden.