16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Verlässliche und auf Dauer angelegte Beschäftigungsverhältnisse sind das Fundament, auf dem die kontinuierliche und kompetente Betreuung unserer Kunden ruht. Wir legen großen Wert auf eine gute Ausbildung und fördern lebenslanges Lernen. Dies schlägt sich in einer hohen Betriebstreue wieder – zum Jahresende lag die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit bei 18 Jahren.

Die Ausbildung von jungen Menschen ist eine Investition in unsere Zukunftsfähigkeit. Im vergangenen Jahr starteten 38 junge Menschen mit einer Ausbildung bei uns. Zum Jahresende 2021 waren insgesamt 92 Auszubildende bei der Kreissparkasse Waiblingen beschäftigt. Auszubildenden, die sich engagiert und motiviert einbringen, bieten wir über die Ausbildung hinaus eine langfristige Perspektive bei uns. Im Berichtsjahr haben 39 Auszubildende ihre Ausbildung abgeschlossen, davon haben wir 32 Auszubildende übernommen (entspricht einer Übernahmequote von 82 Prozent).

Um ein hohes Qualifikationsniveau unserer Mitarbeitenden auf Dauer sicherzustellen, bieten wir vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten – sowohl fachliche Qualifikation als auch Persönlichkeitsentwicklung. Die Maßnahmen werden individuell je nach Aufgabenbereich und persönlichem Entwicklungsstand der einzelnen Mitarbeitenden ausgewählt. Welche Seminare und Tagungen für den Einzelnen sinnvoll und zielführend sind, wird zwischen Mitarbeitenden und Vorgesetzen unter Einbezug der Abteilung Unternehmensentwicklung vereinbart. Handelt es sich z. B. um einen umfangreichen Lehrgang zum Bankfach- oder Bankbetriebswirt/in oder ein Bachelor-Studium, findet die Durchführung in Absprache mit dem Personalmanagement statt. Im vergangenen Jahr nahmen 951 Mitarbeitende an (mehreren) internen oder externen Fortbildungen teil. Über die Sparkassen-Finanzgruppe besteht ein breites Spektrum an externen Weiterbildungsangeboten. Insgesamt haben wir 2021 einen Betrag über 830.000 Euro in Weiterbildungen investiert.

Um für unsere Mitarbeitenden am Arbeitsplatz gute Voraussetzungen zu schaffen, achten wir auf ergonomisch hochwertige Büroausstattungen: Wir haben hochwertige Bürostühle und beschaffen bei der Neueinrichtung von Arbeitsplätzen durchgängig höhenverstellbare Schreibtische. Wir haben regelmäßige Betriebsbegehungen mit Beratung der Mitarbeitenden über die ergonomische Nutzung ihrer Arbeitsplätze. Weitere Maßnahmen im Rahmen unseres Gesundheitsmanagements wurden in Kriterium 15 beschrieben.

Die Altersteilzeitquote der Kreissparkasse Waiblingen lag 2021 über der tariflichen Quote, bis zu der Altersteilzeit angeboten werden muss. Auch über die Quote hinaus bieten wir älteren Mitarbeitenden auf deren Wunsch Altersteilzeit nach dem TV FlexAZ an, sofern die betrieblichen bzw. persönlichen Voraussetzungen erfüllt werden. Ergänzend werden zur Erhaltung der persönlichen Arbeitskraft auch individuelle Übergänge in Rente angeboten, wie z.B. durch eine Reduzierung des Beschäftigungsumfangs.

Darüber hinaus sind uns regelmäßige Mitarbeitendengespräche mit allen Mitarbeitenden wichtig. Auch bei älteren Beschäftigten wird im Jahres-Mitarbeitendengespräch regelmäßig die Frage gestellt, wie sie begleitet, gecoacht und qualifiziert werden können, um ihre Fähigkeiten zu erhalten und bis zum Eintritt in den Ruhestand bedarfsgerecht weiter zu entwickeln (siehe hierzu auch Kriterium 14 - demographischer Wandel).   Im Jahr 2020 wurde mit PPR – Personal-, Potenzial- und Risikomanagement – ein Talent- und Risikomanagement in der Kreissparkasse Waiblingen erarbeitet, welches im Jahr 2021 - mit Start der Jahresmitarbeitendengespräche - ausgerollt wurde. Inhalte sind u.a. die Definition von Schlüssel- und Engpassfunktionen, anhand definierter Risikokriterien, die Identifikation von (Key-) Potentials, mithilfe festgelegter Potentialkriterien, das Aufzeigen von geschäftsbereichsübergreifenden Entwicklungswegen sowie ein aktives Risikomanagement zur Identifikation des zukünftigen Personalbedarfs. Die Bindung von Potentialen und Leistungsträgern sowie die Förderung einer ausgewogenen Leistungskultur gehen damit einher. Somit beinhaltet PPR für alle Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich aktiv mit der eigenen Entwicklung auseinanderzusetzen und die persönlichen Vorstellungen mit einzubringen. Gleichzeitig bietet PPR der Kreissparkasse Waiblingen die Möglichkeit, das Risiko von planbarer aber auch nicht planbarer Fluktuation im Bereich der Schlüssel- und Engpassfunktionen im Unternehmen zu reduzieren. Dadurch wird z.B. auch dem Risiko der Verletzung aufsichtsrechtlicher Vorgaben begegnet.

Im Jahr 2019 haben wir einen besonderen Schwerpunkt auf die Stärkung der Kompetenz unserer Mitarbeitenden im Umgang mit digitalen Medien gelegt. Neue Technologien und wachsende Anforderungen prägen zunehmend den Arbeitsalltag. Deshalb haben wir im Jahr 2019 im Rahmen unserer hausinternen Digitalisierungsoffensive in jeder Abteilung und in jedem Beratungscenter Digi-Guides ausgebildet. Digi-Guides sind Botschafter für digitale Themen und nehmen Kollegen vor Ort mit in neue technische Möglichkeiten im Internet, am Arbeitsplatz und in der Sparkassenwelt. Seit 2020 haben wir zusätzlich die Digitale Lernwelt implementiert.

Risiken sehen wir in der Befähigung aller Mitarbeitenden durch die Digitalisierung, den Fachkräftemangel durch den demographischen Wandel und die Erhaltung der Gesundheit der Beschäftigten im Allgemeinen. Übergeordnetes Ziel ist es, die Arbeitsleistung der Mitarbeitenden durch die oben dargestellten Maßnahmen langfristig zu erhalten und so den genannten Risiken entgegenzuwirken.  

Quantitative Zielsetzungen gibt es in diesem Zusammenhang nicht. Die Bedeutung dieses Themenfeldes wird durch die qualitative Verankerung auf unserer Balanced Scorecard deutlich.