16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Wir sorgen dauerhaft für unsere Weiterbildung und fachliche Qualifizierung, in dem wir:

- Kongresse, Foren besuchen, z.B. GRI Global Conference, Kongress Deutscher Nachhaltigkeitspreis, B.A.U.M. e.V.-Jahrestagung, DNK-Stakeholder-Forum, Jahreskonferenzen des Investor Relations Club, VNU-Konferenzen
- Die Anforderungen der GRI (Trainer*innenqualifizierung und -examen, Webinarteilnahmen) und des DNK (Webinare, Veranstaltungen) erfüllen – und darüber hinaus aktiv sind, z.B. als GRI-Standards-Pioneers
Netzwerke und aktuelle Formen des Austausches (Skype, Telko, etc.) nutzen
- besonders unseren freischaffenden Teammitgliedern eigene Schwerpunktsetzungen ermöglichen, wenn sie sich weiterbilden möchten. Beispiele für Weiterbildungen im Berichtszeitraum: Systemische Moderation und Gruppencoachingmethoden
- trotz unseres starken Engagements in einzelnen Organisationen, insbesondere bei der GRI, wirtschaftlich und formal unabhängig bleiben –dies bedeutet auch inhaltliche und gedankliche Unabhängigkeit