16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Persönliche Weiterentwicklung als Teil des Unternehmensleitbildes
Bei Werner & Mertz ist es unser Ziel, dass jeder Mitarbeiter sein Potenzial zur vollen Entfaltung bringen kann. Passend zum Selbstbild der Lernenden Organisation, setzt das Unternehmen auf eine individuelle, bedarfsgerechte und strategische Weiterentwicklung. Dieser Grundsatz führt zu einer höheren Zufriedenheit und Motivation jedes einzelnen Mitarbeiters, der wiederum mehr zum Erfolg des gesamten Unternehmens beitragen kann.

Das zentrale Ziel unseres Unternehmens im Bereich Ausbildung und Personalentwicklung, das wir uns in unserer Nachhaltigkeitsroadmap gesetzt haben, ist die Etablierung einer strategischen Personalplanung, die attraktive Qualifizierungs- und Karrieremöglichkeiten bietet. Dafür sollen bis 2025 notwendige Prozesse für eine bedarfsorientierte Ausbildung und Qualifizierung anhand des strategischen Personalbedarfs etabliert werden. Dazu zählen Funktionsbeschreibungen, Rollenmodell, individuelle und bereichsbezogene Entwicklungspläne sowie Qualifikationsmatrizen, Mitarbeitergespräche, strategische Nachfolgeplanung und Personalbedarfsplanung. Da die erwähnten Ziele erst zum Ende des Berichtsjahres ausgearbeitet und vereinbart wurden, konnte noch kein Zielerreichungsgrad ermittelt werden.

Die Werner & Mertz Gruppe ist in Deutschland am Standort Mainz sowie im österreichischen Hallein als zweiten Produktionsstandort tätig. In beiden Ländern existiert eine umfassende arbeitsrechtliche Gesetzgebung. Wesentliche Risiken im Bereich Qualifizierung konnten deswegen nicht identifiziert werden.  

Um die selbst gesteckten Ziele zu erreichen, orientieren wir uns in diesem Bereich an drei zentralen Leitlinien:   Um unsere strategische Personalentwicklung nachvollziehbar zu machen, haben wir, basierend auf unserer Zielkultur, ein Rollenmodell entwickelt, welches den Rahmen für Karriere bei Werner & Mertz bildet. Die vielfältigen und transparenten Karrieremöglichkeiten berücksichtigen sowohl den strategischen Personalbedarf unseres Unternehmens als auch individuelle Entwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeiter/innen, welche wir in persönlichen Entwicklungsplänen fixieren. Strukturiertes, regelmäßiges Feedback gibt uns Aufschluss über Stärken, Potentiale und Entwicklungswünsche der Mitarbeiter/innen und unterstützt uns somit bei der Einschätzung hinsichtlich der Eignung für weiterführende Rollen & Positionen.  

Ermittelt wird der persönliche Weiterbildungsbedarf unter anderem in den jährlich stattfindenden Mitarbeitergesprächen – den sogenannten Kompetenz-Entwicklungsgesprächen (KEG). Feedback geben und bekommen ist ein elementarer Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Das ist fest verankert in unseren Kulturdimensionen. Feedback ist unser Motor für Veränderungen und zur Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses, welche Verhaltensweisen uns zusammenbringen und damit Erfolg generieren. Unserem KEG kommt dabei die Rolle eines Kulturentwicklungsinstruments zu. Zusätzlich ist es die Grundlage für persönliche Weiterentwicklung und unseren Personalentwicklungsprozess.  

Während dieser Gespräche kann der Mitarbeiter auch seinem Vorgesetzen ein Feedback zu seiner Arbeit und seiner Führungsrolle geben. Ein wichtiges Instrument, das Führungskräfte für die Entwicklung ihrer eigenen Kompetenzen schätzen. Dabei werden unterschiedliche Aspekte berücksichtigt: die kontinuierliche Weiterentwicklung der Fach-, Sozial- und Methodenkompetenzen sowie spezielle Anforderungen wie IT- oder Sprachtrainings. Ein Ergebnis aus dem KEG ist die konkrete Ableitung und Umsetzung von Personalentwicklungsmaßnahmen. Wir unterstützen in diesem Rahmen auch berufsbegleitende Weiterbildungen oder Studienabschlüsse. Diese Maßnahmen finanziert Werner & Mertz sowohl ganz als auch anteilig und ermöglicht die notwendigen Freistellungen.                                

Darüber hinaus verfolgen wir weitere Maßnahmen im Bereich Aus- und Weiterbildung: Gesundes Betriebsklima: Ernährung und Arbeitsplatzausstattung
Das Gesundheitsmanagement der Werner & Mertz Gruppe basiert auf den drei Säulen "Ernährung", "Bewegung" und "Entspannung". Zusätzlich bieten wir noch eine Reihe von Vorsorgeuntersuchungen im Rahmen unseres Gesundheitsmanagements in Kooperation mit unserem Betriebsarzt an. Gesunde Ernährung ist uns ein wichtiges Anliegen. Frische Bio-Äpfel, gefiltertes und gekühltes Leitungswasser und Heißgetränke gibt es für alle kostenfrei. Das Mitarbeiter-Restaurant in Mainz bietet nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zertifizierte Menüs, die mit dem Symbol „Job & Fit – mit Genuss zum Erfolg“ gekennzeichnet sind.  

Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sollen sich an ihrem eigenen Arbeitsplatz bestens versorgt fühlen. Daher achten wir auf die passende Ergonomie und die regelmäßige Überprüfung der Arbeitsplatzbedingungen. Das gilt auch für die Bedingungen, die die seelische Gesundheit unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen betreffen. Eine Kultur der offenen Kommunikation, flache Hierarchien, Unterstützung mit einem externen Dienstleister bei kurzfristig entstandenen Problemen bei der Pflege von Familienangehörigen oder der Kinderbetreuung sowie ein betriebliches Eingliederungsmanagement und eine gesundheitsorientierte Führung sorgen bei Werner & Mertz für die umfassende Einhaltung der Fürsorgepflicht.  

Gesundes Betriebsklima: Bewegungsförderung  
Zur Förderung einer gesunden und energiesparenden Mobilität bieten wir unseren Mitarbeitern an, sich ihr Wunschrad – gern auch als E-Bike – auszusuchen und es sowohl für die Fahrten zur Arbeit als auch privat zu nutzen. Falls die Wahl auf ein Fahrrad mit Elektromotor fällt, kann es auf dem Werksgelände kostenfrei aufgeladen werden. Das Ganze ist ein Leasingprojekt, bei dem das Unternehmen bei der monatlichen Rate einen großzügigen Zuschuss gibt. Nach der Leasingzeit kann das Fahrrad dann entweder zurückgegeben oder vom Nutzer erworben werden  

Unsere Mitarbeiter haben jederzeit die Möglichkeit, etwas für ihre Gesundheit zu tun. Information und Prävention ist hier die Devise: Vortragsreihen, Kurse, aber auch konkrete medizinische Maßnahmen wie betriebsärztliche Untersuchung und Impfungen helfen unseren Mitarbeitern, gesund zu bleiben. Unsere „Mach mit – sei Frosch & Fit“-Aktionen sind extra darauf ausgerichtet, im Alltag ohne großen Aufwand etwas für die persönliche Fitness zu tun.