16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit aller Mitarbeitenden investieren wir viel in unser Schulungs- und Weiterbildungsangebot. Unser Ziel ist es, dass sich alle Mitarbeitenden nach ihren eigenen Präferenzen und Fähigkeiten sowie technologisch und fachlich weiterentwickeln können. Das Angebot umfasst mehr als 700 fachliche und technische Schulungen. Durch regelmäßiges Feedback und die Einbindung der fachlichen Abteilungen wird dieses Angebot jährlich neu aufgelegt, optimiert und ausgebaut. In den letzten zwei Jahren hatten wir uns zum Ziel gesetzt, unser Schulungsangebot im Bereich eLearning deutlich auszuweiten. Dieses Ziel haben wir erreicht: Während 2019 noch 60 eLearning-Schulungen in der adesso SE zur Auswahl standen, waren es 2020 bereits 90.

Wir wissen, dass wir unser Potenzial nur voll ausschöpfen können, wenn wir Herausforderungen mit gemischten Teams begegnen. Deshalb fördern wir im Rahmen der She for IT-Initiative weibliche Fachkräfte und adressieren gezielt IT´lerinnen und weiblichen Nachwuchs. In diesem Zusammenhang haben wir uns auch quantitative Ziele gesetzt: Aufgrund des demographischen Wandels legen wir unseren Fokus auf Nachwuchskräfte und bieten dazu sechs unterschiedliche Ausbildungsberufe, zwei duale Studiengänge und ein Trainee-Programm an. Im Jahr 2020 waren insgesamt 123 Auszubildende und duale Studierende in der adesso Group Deutschland beschäftigt. Seit jeher ist unser Ziel, eine unverändert hohe Anzahl an Berufseinsteigenden auszubilden und einzustellen. Dieses Ziel haben wir bisher immer erreicht. Zusätzlich können junge Interessierte seit Oktober 2020 an der adesso School of Coding and Software Engineering studieren und einen Bachelor erwerben. Die enge Kooperation mit Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die Zusammenarbeit in gemeinsamen Förder- und Forschungsprojekten ermöglichen uns den aktiven Know-how-Transfer zwischen Forschung und Praxis. Neue Technologien können wir so erlernen und alle Mitarbeitenden im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung begleiten.

Gesundheitsprävention ist für uns ein wichtiges Thema. Deshalb stellen wir kostenfreie gesunde Snacks an den Standorten bereit und fördern gemeinsame Sportaktivitäten. Weitere Maßnahmen zur Vorbeugung von Beeinträchtigung und Krankheit sind unter Kriterium 14 benannt.

Die IT-Branche ist ein sehr schnelllebiges Geschäftsfeld. Diese Schnelllebigkeit und der damit verbundene Druck den Entwicklungen und Veränderungen gerecht zu werden, kann für die Mitarbeitenden eine negative Auswirkung auf ihre Qualifizierung bedeuten. Wir wirken diesem Risiko durch unser Weiterbildungsangebot sowie die Maßnahmen der Gesundheitsprävention entgegen.