16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Wir legen Wert auf gut ausgebildete Beschäftigte und fördern das lebenslange Lernen sowie die Weiterentwicklung der persönlichen Fähigkeiten. Die Bewältigung der durch den Werte- und Kulturwandel, die demografische Entwicklung, Digitalisierung und die Nachhaltigkeit ausgelösten Transformationsprozesse hat für uns als Sparkasse oberste Priorität.

Die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine bietet in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Sparkassen-Finanzgruppe ein breites Spektrum an Weiterbildungsangeboten an. Hierdurch eröffnen wir unseren Mitarbeitern langfristige berufliche Perspektiven sowohl in den Fach- als auch in den Führungsebenen unseres Hauses. 

In die Weiterbildung unserer Mitarbeiter haben wir im Berichtsjahr mehr als 973.000 Euro investiert. Im Durchschnitt hat jeder Mitarbeiter 4,2 Weiterbildungstage im Jahr zur Verfügung. Wir haben das Ziel, den investierten Fortbildungsaufwand und die durchschnittlichen Fortbildungstage konstant zu halten. Diese Ziele konnten 2019 erreicht werden. Wesentliche Risiken in Bezug auf Qualifizierung sind uns nicht bekannt.

Nach der Ausbildung bieten wir daher vielen Mitarbeitern diverse Weiterbildungsmöglichkeiten, u.a. an den Sparkassenakademien an.

Wir fördern die Gesundheit unserer Beschäftigten mit Angeboten, etwa durch betriebsärztliche Betreuung, Betriebssport, ergonomische Arbeitsplätze etc.

Die Sicherheit am Arbeitsplatz stellen wir durch die Umsetzung der Vorgaben nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) sicher.