16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

ROLAND bildet bereits seit 40 Jahren erfolgreich pro Jahrgang im Schnitt 4 Kaufleute für Versicherungen und Finanzen, sowie jeweils eine/n Kaufmann/frau für Marketingkommunikation aus. Die hohen Übernahmequoten von durchschnittlich 75 Prozent (Betrachtung der vergangenen zehn Jahre) belegen, dass ROLAND bedarfsgerecht ausbildet und sich hinsichtlich des bildungspolitischen Auftrages seiner gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Verantwortung stellt. Seit 2018 bildet ROLAND pro Jahrgang einen Fachinformatiker (Schwerpunkt Systembetrieb) aus, um den hohen Bedarf an IT-Fachkräften zukünftig stärker durch interne Mitarbeiter decken zu können. Um zudem den stetig wachsenden Bedarf an akademischem Nachwuchs gerecht zu werden, bildet ROLAND seit zwölf Jahren erfolgreich duale Studenten zum Bachelor of Arts in Kooperation mit der EUFH in Brühl in verschiedenen Studiengängen (u.a. Wirtschaftsinformatik, General Management, Handelsmanagement) aus. Hochschulkooperationen wurden im letzten Jahr weiter vertieft und um ein Masterandenprogramm ausgeweitet, um für die wachsende Zahl an Spezialistenfunktionen im Unternehmen qualifizierte Fachkräfte gewinnen und an das Unternehmen binden zu können.

Neben den beschriebenen Rekrutierungswegen zur Nachwuchsgewinnung haben verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen der bestehenden Mitarbeiter einen hohen Stellenwert bei ROLAND. Über ein gesellschaftsübergreifendes Seminarangebot werden die Mitarbeiter bei Bedarf beim Ausbau ihrer Sozial- und Methoden, der persönlichen Kompetenzen sowie  der sprachlichen und technischen Kompetenzen geschult. An einem speziell für ROLAND entwickelten Projektmanagementqualifizierungsprogramm in Kooperation mit der Deutschen Versicherungsakademie haben seit Start des Programms bislang bereits 50 Mitarbeiter teilgenommen.

Für Führungskräfte sind bei ROLAND außerdem besondere Entwicklungs- und Fortbildungsmaßnahmen etabliert, die alle neuen Führungskräfte durchlaufen und die dazu dienen, die ROLAND Führungskultur zu vermitteln und gleichzeitig auf die Herausforderungen von Führungsaufgaben optimal vorbereitet zu sein.

In den vergangenen Jahren wurden verschiedene Programme für die Förderung von Entwicklungslaufbahnen vorangetrieben. Bei ROLAND Rechtsschutz wurde das ROLAND-Talentprogramm mit einer zweiten Runde fortgeführt. Das Programm verfolgt das Ziel, die Teilnehmer auf die Übernahme von Führungspositionen vorzubereiten. In der ROLAND Assistance wurde mit „Assistance macht Schule“ 2018 ebenfalls die zweite Runde eines Programms für talentierte und qualifizierte Sachbearbeiter gestartet. Das Programm endete im Herbst 2019, eine weitere Auflage in 2020 ist in Planung.

Die regelmäßige Erhebung des Weiterbildungsbedarfs erfolgt im Rahmen eines jährlich stattfinden Feedbackgesprächs (ZIEL-Gespräch) zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Individuelle Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen können stets in Abstimmung mit der verantwortlichen Führungskraft vereinbart werden, sofern ein angemessener fachlicher und persönlicher Anlass vorliegt. Durch die systemische Einbindung eines Online-Trainingsanbieters ist zudem seit 2018 die Möglichkeit der Online-Weiterbildung gegeben. Weiterhin unterstützt ROLAND beispielsweise die Aktuars- und CERA-Ausbildung der Deutschen Aktuarsvereinigung (DAV) und berufsbegleitende MBA-Programme.

Hinzu kommen vielseitige Angebote und Initiativen seitens der Personalentwicklung sowie dem MOVE-Programm für Mitarbeiter und Führungskräfte. Diese Angebote zielen auf eine zukunftsgerechte Qualifizierung und Kompetenzerweiterung ab. So gibt es beispielsweise unternehmensweite Weiterbildungsangebote zu folgenden Themen: Sprachtrainings, Microsoftprodukte, Resilienz/Stress, Mobiles Arbeiten, Führen ohne Vorgesetztenfunktion, Agiles Projektmanagement.

Die jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung kann aktuell noch nicht flächendeckend auf Mitarbeiter- oder Gruppenebene ausgewiesen werden. Um zukünftig die verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen und -programme auch systematisch erfassen und messen zu können, wurde in der ROLAND Rechtsschutz eine elektronische Lernplattform eingeführt, die bei ROLAND Assistance bereits erfolgreich im Einsatz ist. Über dieses Tool werden E-Learnings erstellt und zugewiesen. Da es ebenfalls der Seminarverwaltung dient, werden zukünftig konkrete Zahlen zum Nachweis von absolvierten Weiterbildungsmaßnahmen darstellbar sein. Dies erfolgt insbesondere aufgrund der regulatorischen Anforderungen im Rahmen der Vorgaben der Vermittlerrichtlinie (Insurance Distribution Directive, IDD) für alle IDD-relevanten Tätigkeiten.

Die oben beschriebenen Programme und Initiativen werden als wirksame Maßnahmen in Bezug auf das Risiko bewertet, dass Vakanzen immer schlechter über den externen Arbeitsmarkt besetzt werden können. Im Umkehrschluss steigt die Notwendigkeit, den Personalbedarf an qualifizierten Mitarbeitern nachhaltig aus den eigenen Reihen zu decken. Mit den verschiedenen Programmen zur Nachwuchsgewinnung soll darüber hinaus mit attraktiven Inhouse-Entwicklungsprogrammen der Anreiz für die Gewinnung von Nachwuchskräften mit weiterführendem Potenzial gedeckt werden.