16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

(SRS 403-2, 403-3, 403-4, 404-1, 404-2, 405-1, 406-1)

HMP ist in einem Beratungsbereich tätig, in dem die Lernfähigkeit aller Mitarbeitenden alleine schon durch den Inhalt der Tätigkeit sehr stark gefordert und gefördert wird. Eine MitarbeiterIn fertigt eine Dissertation an und hat zur Teilnahme an Colloquien bezahlten Weiterbildungs-Urlaub erhalten.

Weiterbildungsmaßnahmen liegen in der Verantwortung der Mitarbeitenden. Durch die Beschäftigung von PraktikantInnen trägt HMP zu deren Weiterbildung bei. Die MitarbeiterInnen sind zeitweise auch als Lehrbeauftragte an Hochschulen tätig bzw. als Trainer für BeraterInnen.

Die MitarbeiterInnen setzen sich im Rahmen der Tätigkeit bei HMP keinerlei Krankheits- oder Verletzungsrisiko aus.

(Gemeinwohl-Bericht C1 und C3)