16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Damit wir den Qualitätsanforderugen unserer Kunden gerecht werden, benötigen wir dementsprechend gut ausgebildete Mitarbeitende, die über das nötige Fachwissen verfügen. Aufgrund der Komplexität unserer Dienstleistungen und der Zusammenarbeit mit freien Mitarbeitenden ist es daher wichtig Wissen zu dokumentieren und zu bewahren. Geschieht dies nicht, geht Know-How zu Themen und Prozessen verloren. Dies hat unter anderem einen direkten Einfluss auf die Qualität der erbrachten Dienstleistungen und indirekt auf die Kostenstruktur. Eines unserer wesentlichen strategischen Ziele ist daher die Förderung der Bildung zur Nachhaltigen Entwicklung unserer Stakeholder im Bereich der touristischen und kommunalen Managementsysteme. Unsere internen und externen Lernformate spielen dabei eine zentrale Rolle, da sie einen effektiven Wissenstransfer gewährleistet. Um diesen in Zukunft weiter auszubauen, sind für das kommende Jahr weitere und vertiefende Lerninhalte geplant.

Für alle internen und externen Mitarbeitenden ist die Inanspruchnahme von Kursen kostenfrei. Im Berichtsjahr konnten Lerninhalte zu folgenden Themen in Anspruch genommen werden: Wirkungsweise und Implementierung von Managementsystemen, Kreislaufwirtschaft, Risikomanagement sowie Rahmenwerke zur Nachhaltigkeits­bericht­erstattung.
 
Die Etablierung eines Know-How-Managementsystem im vergangenen Geschäftsjahr unterstützt in diesem Zusammenhang alle Mitarbeitenden sich kontinuierlich methodisch und fachlich weiterzuentwickeln. Darüber hinaus ermöglicht das IO-Handbuch auf Wissen zu internen Prozessen und der Unternehmensstruktur zurückzugreifen. Ebenfalls existieren verschiedene Wissensdatenbanken zu den einzelnen Geschäftsfeldern, die wichtige Informationen, Abläufe und Prozesse erklären und abbilden. Alle Tools sind über die gemeinsam genutzte Plattform allen Mitarbeitenden frei und zu jeder Zeit zugänglich.  

Wir erachten es auch als selbstverständlich die angestellten Werkstudenten hinsichtlich der Bearbeitung ihrer Bachelor- und Masterarbeiten aktiv zu unterstützen und bei wissenschaftlichen Fragen mit der notwendigen Expertise zur Seite zu stehen. So wurde im Berichtsjahr 2020 eine Bachelor-Thesis zu dem Thema Sakeholder-Dialoge für das Managementsystem SMB unter der Betreuung eines trias Mitarbeiters von einem unserer Werkstudenten angefertigt. Die Arbeit soll dazu dienen, in Zukunft neue Dialogformate für unsere Stakeholder anbieten und ein strukturiertes Stakeholdermanagement weiter ausbauen zu können.

Im Zusammenhang mit unseren Geschäftstätigkeiten haben wir die oben genannten Risiken identifiziert und diese durch die Etablierung einer Lernplattform aktiv gemanagt. Die Teilnahme unserer Mitarbeitenden an den von uns angebotenen Kursen, ermöglicht eine fortlaufende Qualifizierung.