16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Die Eifler Kunststoff-Technik GmbH & Co. KG fördert die Qualifikation seiner Mitarbeiter kontinuierlich. Mitarbeiter erhalten permanent die Möglichkeit, sich über verschiedene Wege weiterzubilden.  

Eine große Herausforderung – insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels – ist die Gewinnung von Talenten und Fachkräften.  

EKT bildet in drei Berufsbildern regelmäßig aus und ist bemüht, die Auszubildenden nach der Ausbildung zu übernehmen. Dies war in den vergangenen Jahren problemlos möglich. Unser Angebot an Ausbildungsberufen möchten wir weiter ausweiten. Studierenden werden Praktikumsplätze angeboten. Diesen werden die Möglichkeiten geboten, Studien-, Bachelor-, Master- oder Forschungsarbeiten im Unternehmen zu erstellen.  

Es wird ein innerbetriebliches Schulungsmanagement durchgeführt. Über Bedarfsanforderungen wird der Aufwand ermittelt und von den Verantwortlichen bewertet, ggf. ergänzt und frei­gegeben. In Mitarbeitergesprächen werden Weiterbildungsangebote vorgestellt und Empfehl­ungen ausgesprochen. Zudem werden bei entsprechendem Engagement für das Unter­nehmen, die Kosten z.B. für eine Meisterausbildung übernommen.