16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Es besteht ein Personalentwicklungsplan, der regelmäßig evaluiert und fortgeschrieben wird. In unserem Personalentwicklungsplan werden die bestmöglichen  Kompetenzen unserer Angestellten, Arbeiter und Auszubildenden erfasst,  sodass wir die zukünftigen Aufgabenbereiche einplanen und auch umsetzen können. Die Gesamtheit an Know-How, Motivation, Innovation  und Interaktion sind für unseren langfristigen Personalbestand äußerst wichtig. Dahèr wird aus Gründen der Motivation und Bindung an uns als Arbeitgeber der Entwicklung von Mitarbeitern mit dem Personalentwicklungsplan eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Um schon vorhandene oder noch ausstehende Qualifikationen zu analysieren und zu bewerten werden durch unsere Führungskräfte und vom Bürgermeister selbst Entwicklungspotentiale analysiert und ausgewertet. Dazu werden u. a. auch regelmäßig Gespräche mit den Mitarbeitern geführt, sogenannte Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gespräche. So werden entsprechende Potentiale erkannt und gefördert. Die Qualifikationen einzelner Mitarbeiter für seine jetzige oder auch zukünftige Arbeit findet durch durch Fort- und Weiterbildung statt. Auch unsere zukünftigen Führungskräfte werden durch entsprechende Seminare an ihre Aufgabe herangeführt.

Alle Bereiche der Stadtverwaltung werden in diesem  Prozess mit einbezogen.

Zielsetzung: Erhalt bzw. Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeitenden und damit der Leistungsfähigkeit der Stadt Geestland.    
Geplanter Zeitpunkt der Zielerreichung: Dauerhaft.

Strategie: Wandelfähige und Zukunftsgestaltende Personalpolitik    

Maßnahmen:

Die Leistungsfähigkeit der Stadt Geestland ist gegeben.
 
Risiken: Tarifbindung 
Aktuell liegt das Gehaltsniveau der Wirtschaft bei den gewerblichen Berufen über dem des Öffentlichen Dienstes. 
Jährliche Personalbeschaffungsplanung