15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Neben dem Tariflohn gewährt die Joseph-Stiftung umfangreiche Sozialleistungen wie z.B. die Beihilfeversicherung und die betriebliche Altersversorgung. Wir führen nicht nur die verpflichtenden Ersthelfer-Schulungen und Sehtests durch, sondern stellen auch Räumlichkeiten und gewähren Zuschüsse zu Rückgymnastikkursen mit zertifiziertem Übungsleiter. Für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gibt es zudem einen eigens dafür beauftragten Mitarbeiter. Die individuellen familiären Bedürfnisse berücksichtigen wir durch: diverse individuelle Teilzeitmodelle, Elternzeit von bis zu drei Jahren, Beschäftigung in Teilzeit während der Elternzeit, Wechsel von Vollzeit in Teilzeit nach der Elternzeit, Erhöhung der Teilzeitstunden, wenn die Kinder größer geworden sind. Im Jahr 2013 konnten wir einen in Teilzeit arbeitenden Mitarbeiteranteil von 54% der Gesamtbelegschaft verzeichnen. Das Unternehmen hat eine Beauftragte für Chancengleichheit; sie berät und unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.