15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HEAG sind nach Tarifvertrag oder an den Tarifvertrag angelehnten Verträgen beschäftigt und dementsprechend angemessen bezahlt. In 2011 hat die HEAG die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Durch die Unterzeichnung der Charta der Vielfalt spricht sich die HEAG für die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland aus und treibt diese voran. Sie schafft ein Arbeitsumfeld, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfahren die gleiche Wertschätzung – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.
Um die Vereinbarkeit von Privat- und Arbeitsleben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern, bietet die HEAG flexible Arbeitszeitmodelle (im Besonderen auch halbtags - die Teilzeitquote bei der HEAG lag 2018 bei 28,1 %). Darüber hinaus bietet die HEAG eine „Kindernotfallbetreuung“ an. Die „Notfallbetreuung“ hilft berufstätigen Eltern, wenn beispielsweise die Oma oder die Tagesmutter krank geworden sind, die eigentliche Kita streikt und sie selbst zur Arbeit müssen (in 2018 wurden 168 Betreuungstage in Anspruch genommen). Neben der Betreuung von Kindern rückt aufgrund des demographischen Wandels auch die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in den Vordergrund. Die HEAG ist deshalb als eines der ersten Unternehmen in Darmstadt und Südhessen der Charta zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf beigetreten und hat ein Arbeitszeitmodell der teilstationären Kurzzeitpflege eingerichtet, auf das die Beschäftigten der HEAG zurückgreifen können, wenn die häusliche Pflege aufgrund eines Notfalls nicht möglich ist.
Ziele wurden bisher nicht formuliert. Es werden kontinuierlich Maßnahmen geprüft, die die Chancengleichheit weiter verbessern werden. Gleiches gilt für den Aspekt "Familie & Beruf".