15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Der W&W-Verhaltenskodex bildet ergänzend zu den gesetzlichen Vorschriften und internen Richtlinien einen Mindeststandard, der die Integrität und ein rechtskonformes Verhalten aller Unternehmensangehörigen gewährleisten soll. So duldet der W&W-Konzern keinerlei Diskriminierung oder Belästigung im Arbeitsumfeld, sei es aufgrund von Alter, Behinderungen, Herkunft, Geschlecht, politischer Haltung oder gewerkschaftlicher Betätigung, Rasse, Religion oder sexueller Orientierung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Führungskräfte werden nach ihren Leistungen und ihrem Potenzial beurteilt. Etwaige Probleme am Arbeitsplatz sollen ernsthaft, vertraulich und unverzüglich gelöst werden. Eine vertrauensvolle und kooperative Zusammenarbeit zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Gesellschaften des W&W-Konzerns wird auch in den Leitsätzen des W&W-Konzerns gefordert, ebenso das Bekenntnis zu einer unternehmerisch engagierten und wertschätzenden Führungskultur.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielen für den W&W-Konzern als Dienstleistungsunternehmen eine entscheidende Rolle. Die Zukunftsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, verlangt deshalb nicht nur auf Kosten zu achten, sondern auch nachhaltig in die Ressource Mensch zu investieren. Dazu gehören für die W&W insbesondere Angebote und Leistungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, zum Gesundheitsmanagement sowie zur Weiterbildung und -­entwicklung. Im Folgenden werden einige Beispiele genannt, die diese Aktivitäten widerspiegeln.

Frauennetzwerk
Neben der gesetzlichen Quote (2016) gibt es bereits seit 2012 eine freiwillig verordnete Quote zur Förderung von Frauen in der W&W-Gruppe. Dies führte im Laufe der Jahre zur Etablierung folgender Maßnahmen:
Ebenso wird von der Personalabteilung der W&W AG die 2012 gestartete „Gender­-Diversity“-­Initiative weiterverfolgt. Dadurch soll ein von Offenheit und Integration geprägtes Arbeitsklima geschaffen werden, in dem Menschen mit vielerlei individuellen Fähigkeiten gerne zusammenarbeiten.

Seit Ende 2010 ist die W&W AG aktives Mitglied des X­-Company-Netzwerks Region Stuttgart, eine Initiative der Diversity­-Netzwerke von HP, KPMG, SAP, Mercedes Benz Bank/DFS, Stadt Stuttgart, VPV-Versicherungen und der W&W­ zum Thema „Frauen in Führungspositionen“. Das Ziel des Netzwerks ist es, den Mehrwert von gemischten Führungsteams aufzuzeigen und in den beteiligten Unternehmen konkret Maßnahmen anzustoßen. Jährlich finden ein themenbezogener Workshop mit Vorständen und Geschäftsführern der beteiligten Unternehmen sowie ein Treffen der HR­-Verantwortlichen statt. Es existiert bereits seit mehreren Jahren ein X­-Company-Mentoring­-Programm für Frauen. Seit 2017 gibt es das „Leadership Evolution-Programm“, ein firmenübergreifendes Talentprogramm, das Potenzialträgern aller beteiligten Unternehmen in einem gemeinsamen Programm auf vielfältige und innovative Weise das Thema „Führung“ nahe bringt. Jedes Unternehmen führt ein bis zwei Module des Programms durch und ist „Gastgeber“ für die jeweiligen Module.

Angemessene Bezahlung

Die Unternehmen der W&W unterliegen größtenteils dem Tarifvertrag für die private Versicherungswirtschaft, dem Tarifvertrag für das private Bankgewerbe sowie Haustarifverträgen. Eine Eingruppierung in die jeweilige Tarifgruppe findet ausschließlich über die Tätigkeit statt, unabhängig vom Geschlecht des Stelleninhabers.

Für Führungskräftestellen, insbesondere im Bereich der Leitenden Angestellten wird ein externes Stellenbewertungssystem angewendet, welches über verschiedene Kriterien eine Wertigkeit der Stelle ermittelt, ebenfalls unabhängig vom Geschlecht der Stelleninhaber.

In den Vergütungsgrundsätzen der W&W-Gruppe ist festgehalten, dass die Gesamtvergütung der Mitarbeiter wettbewerbsfähig sein muss, d. h. sie ist so gestaltet, dass Mitarbeiter gewonnen, gehalten und bestmöglich motiviert werden. Die Auszeichnung als FairCompany von Karriere.de bestätigt den fairen Umgang mit Berufsanfängern und Praktikanten in der W&W-Gruppe.

Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Folgende Maßnahmen sorgen für eine bessere Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf: