15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Wir bei esentri sind davon überzeugt, dass sich ein Mensch und somit einheitlich ein*e Mitarbeiter*in des Unternehmens ausschließlich in einem diskriminierungsfreien und von Fairness geprägten Umfeld persönlich voll entfalten kann. Aus diesem Grund sind wir stetig darauf bedacht, einen sicheren und kreativen Raum bereitzustellen, in dem jede/r sein/ihr Potenzial unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Aussehen, Religion, sexueller Orientierung, Alter, physischer Fähigkeiten etc. entfalten kann.

Als Mindestanforderung richten wir uns bereits an das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Zur persönlichen Entfaltung eines Mitarbeiters und einer Mitarbeiterin gehören manchmal persönliche Veränderungen oder auch eine Verlagerung der Interessen. Das Unternehmen esentri ist hierauf vorbereitet und bietet den Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, intern Jobs und Verantwortlichkeiten auch wechseln zu können.  Wir bedauern sehr, dass die IT-Welt überwiegend (noch) von Männern dominiert wird und grundsätzlich weniger Frauen diesen beruflichen Werdegang beschreiten wollen. Aus diesem Grund hat esentri die Initiative “Frauen in der IT” gestartet und möchte so mit einem gezielten Webauftritt Frauen an der Arbeit mit IT begeistern und ermutigen, in der IT Beratung einzusteigen.

Darüber hinaus fördern wir Chancengleichheit durch flexible Arbeitszeitmodelle und die uneingeschränkte Möglichkeit zum Home Office. Wir unterstützen ebenfalls Eltern mit ihren Familien mit einer finanziellen Bezuschussung eines Kindergartenplatzes. Flexible Arbeitsmodelle wie Sabbaticals, Teilzeitarbeit, Remote Arbeit und Elternzeit ermöglichen unseren Mitarbeiter*innen, das Arbeitsleben perfekt mit dem Privatleben in Einklang zu bringen. Unsere Räumlichkeiten sind alle barrierefrei zugänglich. Darunter versteht sich sowohl das uneingeschränkte Erreichen der Büroetage mit einem Aufzug als auch der Zugang zu den Arbeitsplätzen, der Küche und der Versammlungsräumlichkeiten. Lediglich im direkten Zugang zum Gebäude gibt es noch ein kleiner Bereich, welcher nur über Treppen zugänglich ist. Hierzu stehen wir im Engen Austausch mit der Hausverwaltung des Gebäudes, um schnellstmöglich eine Lösung für einen barrierefreien Zugang bieten zu können.

esentri beschäftigt sich bereits länger mit der Frage zur Umsetzung eines fairen Gehalts. Aus diesem Grund konnten wir bereits einen großen Erfolg in Kooperation mit der Initiative FAIR PAY INNOVATION LAB mit unserer Analyse zu fairem Gehalt verbuchen. FPI begleitet esentri bei der Analyse von Entgeltdaten, bei der Umsetzung von fairer Entlohnung sowie der Anpassung geeigneter Maßnahmen. Dabei werden die Fort- oder Rückschritte regelmäßig überprüft. Faire Entlohnung heißt für uns, alle Mitarbeiter*innen unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, einer vielleicht vorhandenen Behinderung oder Religionszugehörigkeit gleich zu bezahlen. So haben wir uns das Ziel gesetzt bis 2022 Null Prozent Gender Pay Gap zu erreichen. 
 
esentri möchte sich im Sinne der Gleichberechtigung weiter entwickeln und historisch gewachsene Prozesse überdenken. Auch bei uns ist Sprache und eine transparente Kommunikation unter allen Mitarbeitern sehr wichtig. Aus diesem Grund wollen wir in unseren sprachlichen Gebrauch als auch in unserem internen und externen Auftritt den Geschlechter-Aspekt in Bezug auf eine Grundgesamtheit von Personen erweitern.