15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Das Unternehmen positioniert sich klar gegen jede Art von Diskriminierung. Geschlecht, ethnische Herkunft, Hautfarbe, sexuelle Ausrichtung, Alter, Religion oder körperliche Beeinträchtigung spielen in der respektvollen Zusammenarbeit keine Rolle. Chancengerechtigkeit und die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben bei SBH seit jeher einen großen Stellenwert. So ist auch das vertrauensvolle und wertschätzende Zusammenarbeiten ein zentraler Leitsatz in unserer Unternehmenskultur. Alle Mitarbeitenden sind bezüglich Bezahlung und (Be-)Förderung im Unternehmen gleichgestellt, die Gehaltsstruktur ist tariflich festgelegt.  

Das Kollegium von SBH ist multikulturell und vertritt jede Altersgruppe, wobei der Altersdurchschnitt mit 50,5 Jahren bei SBH eher hoch liegt. Während in der Zentrale das Geschlechterverhältnis bei SBH sehr ausgewogen ist, zeigt sich in den Betriebsdiensten, dass die Hausmeisterei nach wie vor ein klassischer Männerberuf ist und es wenige weibliche Bewerber auf offene Stellen gibt. In den Betriebsdiensten lag der Frauenanteil 2020 nur bei 22 %. Bisher lässt sich der Frauenanteil hier nur schwer steigern und ist aktuell sogar sinkend.  

Die Integration und Beschäftigung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einer Schwerbehinderung konnten wir weiter ausbauen. Die Pflichtquote von 5 % erfüllt SBH seit vielen Jahren. 2020 liegt der Anteil sogar bei 16 %. Die Schwerbehindertenvertretung von SBH unterstützt, informiert, gibt Hilfestellung und fördert die Rehabilitation und Teilhabe.  

Mit einer institutionalisierten betrieblichen Gesundheitsförderung wird die Gesundheit aller Mitarbeitenden unterstützt, das Arbeitsklima verbessert und mehr Zufriedenheit und Ausgeglichenheit am Arbeitsplatz erzeugt. SBH organisiert dafür z. B. alle zwei Jahre einen Gesundheitstag; allen Mitarbeitenden der Zentrale steht die Möglichkeit einer mobilen Massage offen und durch die Etablierung von Betriebssportgruppen wird neben der Gesundheit auch das übergreifende Miteinander gefördert. Das Betriebliche Hilfesystem (BHS) der Finanzbehörde steht zusätzlich bei Suchtproblemen, psychischen Problemen und weiteren schwierigen Lebenssituationen als Ansprechpartner zur Verfügung. Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) wird durch einen unabhängigen BEM-Manager gefördert.  

Durch flexible Arbeitszeitmodelle, wie Teilzeit (auch verschiedene Sabbatmodelle), Gleitzeit, Überstundenabbau und eine großzügige Dienstvereinbarung, die bis zu 60 % der Arbeitszeit im Homeoffice gewährt wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Pflege von Nahestehenden oder die Flexibilität in schwierigen Lebenssituationen unterstützt. Eltern können bei Betreuungsengpässen ein Eltern-Kind-Büro buchen.