15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

In Anwendung der Unternehmens-Checks der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) sind Chancengleichheit und Diversität integrativer Bestandteil der Unternehmenspolitik und Teil der Zielvereinbarungen mit den Mitarbeitenden. Dies betrifft auch Integrationsaspekte und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die genannten Aspekte werden im Wege von Self-Assessments durch die o.g. Checks jährlich überprüft. Gleiches gilt für die Zielvereinbarungen mit den Mitarbeitenden. Durch die bereits mehrere Jahre andauernde Nutzung der INQA-Arbeitsmittel (Checks, Handreichungen, Potenzialanalysen) wurden die in den Zielvereinbarungen festgelegten Ziele in 2018 erreicht.

Beispielsweise werden allen Mitarbeitenden entsprechend ihrer Qualifikation die gleichen übertariflichen Stundenlöhne bezahlt. Wir stellen Montageteams zusammen, in denen verschiedene Altersgruppen und Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft mit verschiedenen Kompetenzen und Erfahrungen zusammenkommen. Wir bieten Arbeitszeitmodelle an, die flexibel gestaltbar sind und auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Mitarbeitenden eingehen. Dabei legen wir großen Wert auf die Vermeidung von Überstunden, selbst in auftragsstarken Zeiten wie zur Zeit.