15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Bei der SIGNAL IDUNA Gruppe hat die Achtung der Rechte aller Mitarbeiter höchste Priorität. Die SIGNAL IDUNA Gruppe lehnt jegliche Art der Diskriminierung ab und setzt sich für Gerechtigkeit, Gleichstellung und Vielfalt am Arbeitsplatz ein. Mitarbeiter werden ausschließlich aufgrund ihrer fachlichen Eignung ausgewählt. Herkunft, Religion und Geschlecht sind bei der Stellenbewerbung nicht von Bedeutung.

Das erklärte Ziel der SIGNAL IDUNA Gruppe ist es hierbei, diesen Standards zu jeder Zeit zu entsprechen und bei Bedarf Programme ins Leben zu rufen, die diesem Ziel in besonderem Maße dienen. Die Durchführung aller hier genannten Maßnahmen sind wiederkehrende Ziele, die auch im Berichtsjahr erreicht wurden. Quantitative Ziele werden noch erarbeitet.

Die SIGNAL IDUNA Gruppe bietet daher bereits mehrere Programme an, um Integration und Vielfalt sowie die Vereinbarkeit von Privat- und Arbeitsleben der Mitarbeiter zu fördern. Die Durchführung aller hier genannten Maßnahmen sind wiederkehrende Ziele, die auch im Berichtsjahr erreicht wurden. Quantitative Ziele werden noch erarbeitet.

Als tarifgebundenes Unternehmen vergütet die SIGNAL IDUNA Gruppe ihre Mitarbeiter geschlechtsunabhängig nach dem Manteltarifvertrag für das private Versicherungsgewerbe. Im übertariflichen Bereich erfolgt die Bezahlung leistungsabhängig und unter Berücksichtigung von unternehmensübergreifend erhobenen Vergütungsvergleichen, wie etwa denen des Arbeitgeberverbands der Versicherungswirtschaft oder der Vergütungsbenchmark der Lurse AG.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat einen hohen Stellenwert. Daher bietet die SIGNAL IDUNA Gruppe die Möglichkeit zur Einrichtung außerbetrieblicher Arbeitsplätze, mobiles Arbeiten sowie flexible Arbeitszeitenmodelle an. Zudem gibt es kostenlose telefonische Pflegeberatungen für Mitarbeiter. Die SIGNAL IDUNA Gruppe beteiligt sich an den Kosten für Kinderbetreuung und bietet Kontingentkindergartenplätze (Elbkinder) an. Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld können auf Wunsch der Mitarbeiter in Freizeit umgewandelt werden. Das Angebot eines Lebenslagencoachings ermöglicht die Unterstützung durch externe, speziell qualifizierte Berater bei Fragen oder Problemen im Berufs- und Privatleben.

Die SIGNAL IDUNA Gruppe bietet ein umfangreiches Angebot, um Chancengleichheit zu sichern. Mitarbeiter mit Behinderung haben mit der Gesamtschwerbehindertenvertretung einen zentralen Ansprechpartner im Unternehmen. Die Institution achtet auf eine vollständige und richtige Umsetzung des Schwerbehindertengesetzes bei der SIGNAL IDUNA Gruppe.


Im Geschäftsjahr und zum Berichtszeitpunkt sowie aufgrund der umfangreichen Maßnahmen sind keine wesentlichen Risiken identifiziert worden, die sehr wahrscheinlich schwerwiegende negative Auswirkungen auf die Chancengerechtigkeit haben oder haben werden.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

In den Hauptverwaltungen Dortmund und Hamburg hat jeweils eine Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASI) gemeinsam mit der Betriebsärztin bzw. dem Betriebsarzt die Aufgabe, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber bundesweit beim Arbeitsschutz und bei der Unfallverhütung in allen Fragen der Arbeitssicherheit zu beraten und zu unterstützen. Darüber hinaus haben sie Unterrichtungs- und Beratungspflichten gegenüber dem Betriebs- bzw. Personalrat. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit berät und unterstützt insbesondere zu folgenden Aufgabenkomplexen: 
Darüber hinaus werden nach §22 SGB VII (1) unter Beteiligung des Betriebsrats und Personalrats Sicherheitsbeauftragte bestellt. Zu ihren Aufgaben gehört es insbesondere: