15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Das Unternehmen sieht es als Beitrag zur gesellschaftlichen Chancengleichheit an, nur Vollzeitstellen anzubieten. Es wird großer Wert auf faire Bezahlung und flexible Arbeitszeiten gelegt. In persönlichen Absprachen mit den Mitarbeitern wird nach individuellen Lösungen gesucht. Im Rahmen fester Betriebsabläufe wird dabei versucht, eine größtmögliche Flexibilität bei der Anpassung von Löhnen und Arbeitszeiten einerseits und persönlichen Vorgaben und Präferenzen andererseits zu gewährleisten.

Darüber hinaus wird den Mitarbeitern eine betriebliche Gesundheitsversorgung angeboten. Dazu gehört im weiteren Sinne auch eine Gesundheits- und Ernährungsberatung und ein Fitnessprogramm. Letzteres steht auch den Gästen zur Verfügung.

Als Mitglied des DEHOGA ist das Unternehmen ohnehin verpflichtet sich an die geltenden Tarifverträge zu halten. In der Regel wird übertariflich bezahlt. Darüber hinaus obliegt den Abteilungen ein hoher Grad an eigener Gestaltung der Dienstpläne und Arbeitsabläufe.
Die Grundsätze zur Gleichbehandlung der Mitarbeiter, Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf finden darin ihren Niederschlag. Sie sind nun fester Bestandteil der Unternehmensentwicklung und werden durch Mitarbeitergespräche im Rahmen der monatlichen Teammeetings kontinuierlich fortschrieben und aktualisiert.

Soziale und kulturelle Toleranz sind grundsätzliche Überzeugungen im SAND. Ausländische Kollegen und Kollegen mit Migrationshintergrund sind sehr willkommen.