15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Als moderner Arbeitgeber sind Themen, wie Work-Life-Balance, Diversity, Mitarbeiterweiterentwicklung von weiterhin wachsender Bedeutung für uns. Vielfalt und Chancengleichheit sind für uns wichtige Werte. Auch die vielfältigen Perspektiven und Hintergründe unserer Mitarbeiter, beispielsweise in Bezug auf Internationalität, Interkulturalität, Geschlecht, Altersgruppen, oder Ausbildungswege, helfen uns dabei innovativ zu bleiben und unsere Expertise stetig weiterzuentwickeln. In einem zunehmend globalisierten, vernetzten und disruptiven Marktumfeld unterstützen uns auch diese diversen Blickwinkel dabei, innovative Lösungen für unsere Kunden im Auftrag Sicherheit zu finden und weiterhin Expertendienstleistungen für die Herausforderungen von heute und morgen anbieten zu können. Auch in diesem Kontext setzen wir uns für Vielfalt und Chancengleichheit ein. Wir lassen keine Form der Diskriminierung und Benachteiligung aufgrund von Geschlecht, Alter, Abstammung, Hautfarbe, Heimat, sozialer Herkunft, Nationalität, religiöser oder politischer Überzeugung, sexueller Orientierung und Behinderung zu.

Auch in unserem Managementteam fördern wir Diversität. In Bezug auf Internationalität und Geschlecht nimmt die Vielfalt innerhalb unseres Managementteams weiter zu. Wir streben an, den Anteil weiblicher Führungskräfte schrittweise weiter zu erhöhen. Bis 2025 wollen wir in unserem General Management Team (Level 1 – Level 3) den Anteil weiblicher Führungskräfte (ggü. 2019) um >15% erhöhen.

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter hat für uns höchste Priorität. Das globale Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement arbeitet konzernweit daran, die Arbeitssicherheit bei DEKRA weiter zu verbessern. Es ist unser Ziel, Arbeitsunfälle zu vermeiden und weiter zu reduzieren sowie Gefährdungspotenziale auszuschließen. Wir verlangen, dass die Bereitstellung und Gewährleistung sicherer und gesunder Arbeitsbedingungen sichergestellt wird und im Hinblick auf Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit mindestens die jeweiligen nationalen Standards eingehalten werden. Interne Entwicklungen im Bereich Sicherheit und Gesundheit und entsprechende Kennzahlen werden überwacht und ausgewertet sowie darauf aufbauend mögliche Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet und umgesetzt. Die Entwicklungen im Bereich Arbeitssicherheit in Bezug auf die Unfallschwere sind weiterhin rückläufig (siehe Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16 in dieser Erklärung).

Ein internes Netzwerk an Arbeitssicherheits-Experten setzt das individuelle Managementsystem standortspezifisch um. Im betrieblichen Gesundheitsmanagement werden vor allem standortspezifische Programme umgesetzt. Dazu gehören Gesundheits- und Präventionskurse, Schulungen zu Belastungs- und Stressmanagement, Sportveranstaltungen und Aktionstage für Gesundheit.

Im Kontext Mitbestimmung fördern wir den vertrauensvollen Dialog mit unseren Arbeitnehmervertretungen und beteiligen die Mitarbeiter beispielsweise über unsere regelmäßige Mitarbeiterbefragung. Wir bekennen uns zum Anspruch auf eine angemessene Entlohnung, welche sich in den jeweils gültigen gesetzlichen Regelungen und am jeweiligen nationalen Arbeitsmarkt orientiert.

In einer Expertenorganisation stehen Expertise und Erfahrung im Vordergrund. Dies steht der Integration von Menschen mit Handicap, Angehörigen von Minderheiten oder von älteren Beschäftigten in keiner Weise entgegen. Bei uns steht das Lebensalter beispielsweise oft für Erfahrung und Know-how, von dem unsere Kunden und Stakeholder besonders profitieren.

Inklusion ist uns wichtig. Eine Schwerbehindertenvertretung fördert beispielsweise die Eingliederung schwerbehinderter Menschen in den Betrieb, vertritt ihre Interessen dort und steht ihnen beratend und helfend zur Seite. Als globales Unternehmen leben wir Internationalität und Interkulturalität. Selbstverständlich arbeiten bei uns auch Mitarbeiter mit Migrationshintergrund. Insgesamt sind über 100 Nationalitäten innerhalb unseres Unternehmens vertreten.

Wir fördern die Gesundheit, Ausbildung und Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und gestalten Rahmenbedingungen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen. Wir bieten unseren Mitarbeitern dazu Informationen und Schulungen sowie Teilzeitmodelle, Mobiles Arbeiten und bedarfsorientierte individuelle Lösungen an.