15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Auf Basis eines transparenten und mehrstufigen Gehaltsystems zahlt ecco seinen Mitarbeitern markt- und wettbewerbsgerechte Löhne. Die Einstufung in die Gehaltsstufen erfolgt anhand von Kriterien wie Qualifikation und Berufserfahrung. Anhand einer entsprechenden Regelung erfolgt in wirtschaftlich erfolgreichen Jahren zudem eine Beteiligung am Unternehmensgewinn. Die Gehaltsordnung legt fest, dass Gewinnausschüttungen nach Festlegung notwendiger Rücklagen zu je 50 Prozent zwischen Gesellschaftern und Mitarbeitern aufgeteilt werden.

Die Festsetzung der Gehälter erfolgt bei der ecco Unternehmensberatung vollkommen geschlechterunabhängig und ausschließlich tätigkeitsbezogen. Auch darüber hinaus haben weibliche und männliche Mitarbeiter die gleichen Chancen und Rechte. Dass die ecco Unternehmensberatung sich für Toleranz einsetzt, ist auch in unseren sieben Grundsätzen festgehalten (http://www.ecco.de/ueber-ecco/was-uns-leitet/).

Wo im Rahmen der Projektarbeit möglich, haben die Berater die Möglichkeit flexibel von zu Hause zu arbeiten – strikte Regeln für die Anwesenheit im Büro gibt es nicht. Um Berufs- und Privatleben in Einklang zu bringen, können die Mitarbeiter im Rahmen der Möglichkeiten eines kleinen Unternehmens auch Teilzeitmodelle nutzen.

Zur Sicherstellung der Arbeitssicherheit erfolgt in regelmäßigen Abständen eine Unterweisung durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit.